1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. So meisterte Prinzessin Madeleine von Schweden den Corona-Alltag

Herausforderung Homeschooling

So meisterte Prinzessin Madeleine den Corona-Alltag

Während ihr Heimatland Schweden einen Sonderweg zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ging und relativ lockere Regeln erliess, befand sich Prinzessin Madeleine in Florida in Isolation. In einem Interview lässt die Prinzessin die vergangenen Monate Revue passieren und gibt Einblick in ihren Alltag zu Zeiten des Lockdowns. Besonders das Homeschooling empfand die dreifache Mutter als Herausforderung.

Prinzessin Madeleine

Prinzessin Madeleine erzählt, wie sie die Zeit der Isolation während des Corona-Lockdowns empfand.

Getty Images

Während in Schweden das Leben trotz der Corona-Pandemie in relativ normalen Bahnen verlief und man von starken Einschränkungen absah, sass Prinzessin Madeleine, 38, mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Florida in Isolation.

In einem Interview mit dem TV-Sender «SVT» lässt die Prinzessin das Corona-Jahr Revue passieren. Die Dokumentation wird am 21. Dezember ausgestrahlt. «Svens Damtidning» liegen bereits Auszüge aus dem Gespräch vor. Wie die Zeitschrift schreibt, erzählt Madeleine den Reportern: «Den ganzen Frühling über musste ich fünf Monate lang eingesperrt sein. Ich muss sagen, das war ziemlich schwierig.»

Mehr für dich

 

Prinzessin Madeleine

Prinzessin Madeleine mit ihren Kindern Leonore, 6, Nicolas, 5, und Adrienne, 2, in ihrer Wahlheimat Florida.

Instagram / Prinzessin Madeleine

Ein grosses Thema während des Lockdowns war für die Prinzessin – wie für alle betroffenen Familien – das Homeschooling. «Wenn mir zuvor jemand gesagt hätte, dass wir die Kinder zu Hause lassen und jeden Tag von 8 bis 15 Uhr selber unterrichten müssten...Ich hätte nicht gewusst, ob ich da anfangen soll zu lachen oder zu weinen.»

Kinder dürfen wieder zur Schule

Einfach sei die Zeit jedenfalls nicht gewesen: «Es war eine Herausforderung, Leonore und Nicolas dazu zu bringen, vor dem Computer zu sitzen und sich jeden Tag von 8 bis 15 Uhr auf den Unterricht einzulassen», gibt die Schwester von Kronprinzessin Victoria, 43, zu. 

Mittlerweile dürfen Leonore, 6, und Nicolas, 5, wieder zur Schule gehen und die beiden seien sehr glücklich, wieder mit ihren Freunden zusammen zu sein. Natürlich gelten aber nach wie vor Sicherheitsmassnahmen. Die Kinder müssen Abstand halten und eine Hygienemaske tragen. Diese dürfen sie nur zum Essen abnehmen. 

Leonore, Nicolas und Adrienne

Leonore und Nicolas sind froh, dürfen sie wieder mit ihren Freunden zur Schule. Adrienne ist mit ihren zwei Jahren dafür noch zu klein.

Instagram / Prinzessin Madeleine

Mittlerweile habe sich die Familie aber an die Situation gewöhnt und könne gut mit den geltenden Regeln umgehen. Madeleine ist klar, dass sie trotz Einschränkungen in einer privilegierten Lage ist und es vielen Menschen sehr viel schlechter geht.

«Wenn man die ganze Welt betrachtet, war es wirklich ein völlig einzigartiges und äusserst hartes und schwieriges Jahr für alle. Viele haben ihre Arbeit verloren, viele sind krank geworden, und viele haben möglicherweise einen geliebten Menschen oder ein Familienmitglied verloren», sagt Prinzessin Madeleine. Sie findet: «Im Vergleich dazu hatten wir noch immer eine gute Zeit.»

Von Fabienne Eichelberger am 19.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer