1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Nach dem Griechenland-Debakel: König Willem-Alexander und Königin Máxima canceln die Ski-Ferien

Nach dem Griechenland-Debakel

Willem-Alexander und Máxima streichen ihre Ski-Ferien

Es ist eine lieb gewonnene Tradition der niederländischen Royals: Im Winter fahren sie nach Österreich in die Ski-Ferien. Dieses Jahr fällt der Urlaub aber ins Wasser. König Willem-Alexander und Königin Máxima bleiben wegen der Corona-Pandemie zuhause. Es scheint, als hätten sie aus der Kritik gelernt, die ihnen ihr Urlaub in Griechenland im vergangenen Herbst beschert hat.

König Willem-Alexander, Königin Maxima

König Willem-Alexander und Königin Máxima verzichten dieses Jahr auf ihren traditionellen Ski-Urlaub.

Getty Images

Seit den 60er-Jahren zieht es die niederländischen Royals im Winter zum Skifahren nach Lech in Österreich. Dieses Jahr werden König Willem-Alexander, 53, Königin Máxima, 49, und die drei Töchter Amalia, 17, Alexia, 15, und Ariane, 13, aber nicht auf der Piste anzutreffen sein. Die Royals haben ihren Ski-Urlaub gemäss der niederländischen Presseagentur ANP abgeblasen.

Gründe, die diesen Entscheid fast unumgänglich machten, gibt es genügend. Natürlich stehen sie alle im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie.

König Willem-Alexander, Königin Máxima

Dieses Jahr werden König Willem-Alexander und Königin Máxima aufs Skifahren verzichten.

Getty Images
Mehr für dich

So herrscht in den Niederlanden seit Dezember ein harter Lockdown. Ab nächster Woche wird dieser zwar insofern gelockert, dass Kitas und Grundschulen wieder geöffnet werden, Geschäfte und Restaurant bleiben jedoch bis mindestens am 2. März geschlossen. Zudem gibt es eine (heftig umstrittene) nächtliche Ausgangssperre und es gilt weiterhin das Motto «stay at home».

Kein Urlaub bis Ende März

Premierminister Mark Rutte, 53, rät der Bevölkerung zudem, bis Ende März nicht in den Urlaub zu fahren. Diesem Rat wollen die Royals nun Folge leisten – anders also als im vergangenen Herbst. Damals reisten sie mit ihren Töchtern entgegen der Empfehlung des Premierministers nach Griechenland.

Die Reise sorgte für heftige Kritik, das Volk war empört. Als Willem-Alexander und Máxima davon erfuhren, brachen sie die Ferien wenige Stunden nach der Ankunft ab und flogen wieder nach Hause. «Wir sehen die Reaktionen von Menschen auf Berichte in den Medien. Und die sind heftig und berühren uns», teilte das Königspaar später mit.

König Willem-Alexander, Königin Maxima

König Willem-Alexander, Königin Máxima und die Töchter Amalia, Alexia und Ariane posierten letzten Februar noch im Schnee.

Getty Images

Doch obwohl der König und die Königin umgehend auf die Vorwürfe des Volkes und einiger Politiker reagierten, bekamen sie Ende Jahr die Quittung für ihr Verhalten: Bei eine Umfrage der Forschungsagentur Ipsos zur Zufriedenheit mit den Royals erhielt das Königspaar ungewöhnlich schlechte Noten. Gut möglich also, dass sie ihr Image mit einer weiteren Reise nicht noch stärker gefährden wollen.

Hinzu kommt, dass Österreich eine zehntägige Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus Corona-Risikogebieten verhängt hat. Die Niederlande zählen als Risikogebiet. Weiter sind auch alle Bergrestaurants, Gaststätten und Hotels bis auf Weiteres geschlossen. Unter all diesen Umständen dürfte es für Willem-Alexander und Máxima also schnell klar gewesen sein, dass Ski-Ferien für sie in diesem Jahr nicht zur Debatte stehen.

Von Fabienne Eichelberger am 05.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer