1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. William und Kate: Seitenhieb gegen Harry und Meghan

Sie zeigen, dass es auch anders geht

William und Kate: Seitenhieb gegen Harry und Meghan

Nachdem Prinz Harry und seine Meghan für mehrere Reisen mit dem Privatjet ordentlich einstecken mussten, zeigen nun William und Kate, wie es geht. Sie nahmen für den Flug in die Ferien den Linienflieger und sassen mit den Kids in der Holzklasse.

Placeholder

Kassieren viel Applaus für ihr Verhalten: Prinz William und Herzogin Kate.

Getty Images

Sie sind ein bisschen die Streber unter den Royals: Herzogin Kate und Prinz William. Dass die beiden wissen, wie man beim Volk für gute Stimmung sorgt, haben sie nun erneut bewiesen. Und dabei auch noch nebenbei zum Seitenhieb gegen Williams Bruder Harry, 34, und seiner Frau Meghan, 38, ausgeholt.

Aber von vorne: Harry und Meghan weht im Moment ein kalter Wind um die Ohren. Das Paar predigt Klimaschutz, will sich sogar zum Wohle der Umwelt auf zwei Kinder beschränken. Dennoch jetten sie mit dem Privatjet durch halb Europa. Zwar nahm Sir Elton John, 72, den Prinzen und seine Herzogin in Schutz: Er und sein Mann hätten zumindest für den Privatflug in die Ferien nach Nizza  gezahlt. 

Related stories

In der Holzklasse zur Oma

Es sei zu bedenken, dass Meghan und Harry zu ihrer eigenen Sicherheit auf einen Privatjet angewiesen seien, so Elton John. Nun, Prinz William trat mit seiner Familie aber den Gegenbeweis an und zeigte, dass es auch als royaler Superstar möglich ist, safe and sound die Umwelt zu schützen. 

Der 37-Jährige und seine Frau Kate, 37, flogen nämlich mit den drei Kindern George, 6, Charlotte, 4, und Louis, 1, die Oma, Queen Elizabeth II., 92, in Balmoral besuchen. Und zwar mit dem Linienflieger in der Holzklasse. Gerade mal 85 Franken soll die Familie für ein Ticket bezahlt haben. 

Seitenhieb an den kleinen Bruder

Die britische «Daily Mail» veröffentlichte Bilder, die die junge Familie zeigt, wie sie ganz gelassen vom Rollfeld ins Flugzeug spaziert. William kümmert sich um seine beiden älteren Kinder und schleppt das Familiengepäck, während Kate ihren Jüngsten auf dem Arm hält und entspannt mit der Nanny plaudert. 

Ein Passagier des Linienfluges berichtet denn auch: «Sie sassen ganz normal mit den anderen Passagieren im Flieger. Hatten keine Sonderbehandlung.» Kate und William hätten in der ersten Reihe Platz genommen, dahinter die Nanny und Kates Mama Carol Middleton, 65.

Fast könnte man meinen, dass diese Bilder, nur wenigen Tage nach dem Privatjet-Debakel, nicht ganz unbeabsichtigt an die Öffentlichkeit gelangten. Strafen sie doch das Argument, dass Royals aus Sicherheitsgründen auf Privatjets angewiesen sind, Lügen. Der Palast jedenfalls kommentierte die Reise der von Cambridges kurz und knapp: «Wir kommentieren nicht, was William und Kate mit ihrer Freizeit als Familie anfangen.»

Von Berit-Silja Gründlers am 23.08.2019
Related stories