1. Home
  2. People
  3. Vanessa bei GNTM raus: ProSieben sperrt Instagram-Account

ProSieben sperrt Insta-Account

Streit zwischen Vanessa und GNTM-Chefs eskaliert

Wenn kommenden Donnerstag das «GNTM»-Finale über die Bühne geht, wird Vanessa nicht um den Titel kämpfen. «Aus persönlichen Gründen», wie sie sagt. Verzweifelte Videos auf Instagram, Tränen und Statements weisen auf eine Schlammschlacht hinter den Kulissen hin.

Vanessa GNTM 2019 Zoff mit ProSieben
Nachdem sie vergangenen Donnerstag verkündete, dass sie bei «GNTM» aussteigt, sorgt Vanessa für viele offene Fragen. Screenshot/ProSieben

Sie hat gekämpft wie eine Löwin, jetzt heult sie wie ein Schlosshund. Nachdem es Kandidatin Vanessa vergangenen Donnerstag im Halbfinale der diesjährigen «Germany's Next Topmodel»-Staffel ins Finale geschafft hat, sorgt die 21-Jährige nun für den grössten Skandal in der Geschichte rund um Heidi Klums, 45, TV-Show: In der Vorschau fürs Finale sehen wir eine verzweifelte Vanessa, die verlauten lässt, dass sie am Finale nicht antreten wird. 

Sie habe sich die Entscheidung nicht einfach gemacht. Es gäbe aber triftige Gründe, die sie dazu bewegt haben, bei «GNTM» auszusteigen. Heidi dazu: «Ich kann nur hoffen, dass Vanessa ihren Ausstieg nicht bereut.»

Hier geht es zum Video, in dem Vanessa ihren Ausstieg auf «ProSieben» kommuniziert.

ProSieben entreisst Vanessas Zugriff für Instagram

Was genau Vanessa dazu bewegt hat, diesen radikalen Schritt zu gehen, sagt das Model nicht. Nur soviel: «Das Ganze hat einen Grund.» Eine Aussage, die viel Raum für Spekulationen lässt. So vermuten viele Fans eine Schwangerschaft. Vanessa ist schon länger mit ihrem Freund Roman verlobt. 

Während sich Vanessa am Donnerstag und Freitag noch bedeckt gab, platzte es letzten Samstag aus ihr raus. Auf ihrem privaten Instagram-Account schoss die Ex-Kandidatin scharf gegen ProSieben. Unter Tränen erzählte sie, dass sie keinen Zugriff mehr auf ihren offiziellen «GNTM»-Instagram-Account habe. Dabei habe sie das Konto während der gesamten Staffel selber bewirtschaftet und eine Community aufgebaut.

Sie hätte sehr gerne die Chance gehabt, auch nach der Sendung für ihre Anhänger da zu sein, aber: «Leider möchte mir ProSieben diese Chance nicht geben und hat mir jegliche Zugänge kommentarlos genommen.» Mehr noch: Sie sei sogar vom Sender blockiert worden. Dazu veröffentlicht Vanessa einen Screenshot.

Vanessa GNTM 2019 Zoff mit Pro Sieben
Screenshot Instagram

Vanessa: «Der Sender spricht nicht mehr mit mir!»

Vanessa ergänzt: «Es lastet unfassbar viel Druck auf mir und der Sender spricht nicht mehr mit mir. Und ich habe Angst, dass private Infos, die dem Sender vorliegen, gegen mich verwendet werden.»

Was sagt der Sender zu der ganzen Misere? Auf Anfrage von «watson.de» äussert sich der ProSieben-Sprecher Christoph Körfer folgendermassen zum Vorfall: «Vanessa ist bei GNTM ausgestiegen. Sie hat sich entschieden, ihre GNTM-Reise kurz vor dem Finale zu beenden. ProSieben hat sich deshalb entschieden, ihren offiziellen GNTM-Instagram-Account, der Teil der Teilnahme an GNTM ist, zu beenden. Wenn man ein Kapitel schliesst, dann ganz.»

Angesprochen auf den Vorwurf seitens Vanessa, man habe nicht mal mit ihr geredet, sagt Körfer: «Es stimmt, ProSieben hat in diesem Kontext nicht mit Vanessa gesprochen, sondern ihr eine freundliche Mail geschickt.»

Heute Montag scheinen sich der Sturm etwas gelegt zu haben. Auf ihrem privaten Account krebst Vanessa zurück. In einem Statement schreibt sie, dass der Klügere nachgibt und dass sie sich nun wüscht, dass der Fokus wieder auf Sayana, 20, Simone, 21, und Cäcilia, 18, gerichtet wird.

Zeitgleich nutzt Vanessa die Gelegenheit, den drei Finalistinnen für das «GNTM»-Finale vom kommenden Donnerstag die Daumen zu drücken. Die Ex-Kandidatin lässt sich sogar dazu hinreissen, ihrer grössten Ex-Konkurrentin Simone viel Glück zu wünschen. Dann wechselt das Model mit polnischen Wurzeln sogleich das Thema und macht sich für ein Europa ohne Grenzen stark.

Auch wenn es den Anschein macht, dass sich die Wogen zwischen Vanessa und ProSieben geglättet haben, gehen wir davon aus, dass das letzte Wort in diesem Disput noch nicht gesprochen ist. Wir bleiben dran. Und schalten am Donnerstag auch wieder ein, wenn Heidi ab 20.15 Uhr «Germany's Next Topmodel» kürt.

Von Maja Zivadinovic am 20. Mai 2019