1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Moderatorin Annina Campell entdeckt mit ihren Kindern die Natur

Auf den Spuren des Steinbocks

Annina Campell zeigt ihren Kindern die Natur

Schon vor dem Corona-Lockdown zog es Annina Campell und ihre Familie viel in die Natur. Die Bündner Moderatorin zeigt ihren Töchtern, was für viele kleine Wunder es in der Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken gibt. Dieses Wochenende machten sie sich auf die Suche nach dem Steinbock.

Placeholder

Annina Campell verbringt mit ihren Töchtern Serafina Josephine und Anna Nina Catarina (r.) viel Zeit in der Natur.

Fabienne Bühler

Die Wanderlust liegt Bündnerin Annina Campell, 35, wohl im Blut. Auch während dem Corona-Lockdown unternimmt die SRF-Moderatorin regelmässig Ausflüge in die Natur. Von klein auf ist auch ihre jüngere Tochter Serafina Josephine, 1, bei den Streifzügen durch Wald und Wiese und über Stock und Stein mit dabei. An Ostern durfte die kleine Serafina die Natur bequem von der Babytrage aus entdecken, während ihre ältere Schwester Anna Nina Catarina wacker mitmarschierte, wie ein Bild auf Campells Instagram-Profil zeigt.

Mehr für dich

Gepäck für einen Tag oder gar für eine Woche?

Dass die Moderatorin, ihr Bruder Cla und die Erstgeborene Anna Nina Catarina, 5, Ausdauer beim Wandern haben, beweisen Campells vollgepackter Rucksack und der Veloanhänger. Vielleicht dient das Gefährt aber nicht nur zum Transportieren von Proviant, sondern befördert gar einen Passagier – womöglich schlummert dort drin ja auch Töchterchen Serafina.

Die Fünfjährige eifert dem Papa nach

Auch an diesem Mai-Wochenende macht die «SRF bi de Lüt»-Frau mit ihrer Familie einen Ausflug in die Berge. Wie schon so oft begeben sich die Vier auf die Spuren des Steinbocks. Mit Feldstecher ausgerüstet halten Bruder Cla und Anna Nina Catarina Ausschau nach dem Bündner Wahrzeichen. Wissenshungrig und in der gleichen Position wie ihr Vater blickt die Fünfjährige konzentriert ins Gebirge. Mama Annina hält die herzige Vater-Tochter-Szene mit einem Schnappschuss fest.

Im April erhaschten sie einen Blick auf den Steinbock

Ob sie dieses Mal einen Steinbock vor die Linse gekriegt haben, lässt Campell unbeantwortet. Am 19. April 2020 jedenfalls war die Familie erfolgreich: An jenem Tag hatte die beliebte TV-Frau stolz einen Schnappschuss vom König der Alpen gepostet. Wer weiss, vielleicht gelingt es der Familie Campell beim nächsten Streifzug sogar, das Tier aus nächster Nähe zu beobachten. Wir würden es den Wanderbegeisterten jedenfalls von Herzen gönnen.

Placeholder

«Trotz semioptimaler Tarnkleidung den Monsieur Capricorn gesichtet», schrieb Annina Campell zum Steinbock-Schnappschuss.

Instagram/annina.campell
Von Sarah Huber am 03.05.2020
Mehr für dich