1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Sänger Baschi singt mit Alisha Lehmann zur Fussball-EM «Bring en hei»

«‹Bring en hei› ist mein Denkmal»

Baschi und Alisha Lehmann sind eingestimmt für den Anpfiff

Sie schwitzen und singen für den Erfolg der Nati und für eine offene Schweiz: Baschi und seine Gaststars wie Profi-Spielerin Alisha Lehmann. Pünktlich zum Start der verschobenen Europameisterschaft 2020 bringt der Basler «Bring en hei 2021» heraus. Alle sind eingestimmt für den Anpfiff!

EM 2020 Baschi und Alisha Lehmann

Geschafft: während der Drehpause zu «Bring en hei 2021» misst sich Baschi mit Profi Alisha Lehmann auf dem Rasen im Garten von seinem Studio in Möhlin AG.

HO

«Eigentlich wollte ich mein Denkmal nie wieder anfassen», sagt Baschi, 34. Doch für die Fussball-EM bringt der Sänger mit Gaststars verschiedenster Herkunft «Bring en hei 2021» heraus. «Für die Neuauflage mit Coca-Cola, mit Musik- und Fussball-Talenten unterschiedlichster Herkunft, ein Zeichen zu setzen für eine offene Schweiz, hat mich vom ersten Augenblick an überzeugt. Ich bin sonst kein besonders politisch engagierter Mensch – aber diese Message ist mir persönlich extrem wichtig.» 

Bunt, vielfältig und diskriminierungsfrei – so wie Baschi sich die Schweiz wünscht – ist denn auch sein Staraufgebot für die Neuauflage seines Kultsongs. Sängerinnen und Sänger wie Aaron, Marash und Maryne stimmen bei der Mundart-Hymne nicht nur in den Schwiizertütsch-Chor mit ein, sondern steuern in der neuen Version die legendären Zeilen übersetzt in insgesamt acht Sprachen bei.

Bring en hei 2021 Baschi und die Gaststars

Baschi und seine Gaststars für «Bring en hei 2021»: Mit an Bord sind unter anderem Alisha Lehmann, Dani Gygax, Trompeten-Sigi, Aaron, Marash und Maryne.

HO
Mehr für dich

Natürlich darf in dem ganzen Team der Anteil an Fussball nicht fehlen. So sind der ehemalige Nati-Spieler Dani Gygax, 39, und auch Fussballprofi Alisha Lehmann, 22, in Baschis Aufgebot. Während der Drehpause misst der Musiker sich mit Lehmann im Garten seines Studios in Möhlin AG. «Ich hielt mich für eine gute 8. Alisha hat mich auf dem Platz eines Besseren belehrt», sagt Baschi lachend.

Aber er durfte sportlich gesehen auch vom Duell profitieren: «Sie hat mir auf dem Rasen ein paar Tricks beigebracht, dafür konnte ich sie in der Gesangskabine coachen – ein super geiler Tag für beide also.» Doch damit ist Baschis EM-Einsatz noch nicht getan. Mit dem Tiktoker Aditotoro wird er vor jedem Schweiz-Spiel jeweils Gäste in seiner Tiktok-Sendung «Baschi Goal = Die Warm-up Show» einladen.

 

Nun bleibt für alle zu hoffen und zu wünschen, dass «Bring en hei 2021» nicht nur ein toller Drehtag für Baschis Mannschaft war, sondern auch zu einer erfolgreichen EM für die Schweizer-Nati beiträgt. Hopp Schwiiz! Bring en hei!

Von AR am 12.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer