1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Beatrice Egli in Südafrika: «Es zerriss mir mein Herz»

Besuch in Südafrika

Beatrice Egli: «Es zerriss mir mein Herz»

Man kennt sie als Strahlefrau, doch diese Reise ging ihr ganz schön nahe. Für den RTL-Spendenmarathon besuchte Beatrice Egli ein Township in Südafrika – und war dort mehrmals den Tränen nahe. Nun erzählt die Schlagersängerin, welches Erlebnis sie besonders berührt hat.

Beatrice Egli

Beatrice Egli hat ein offenes Ohr für die Sorgen und Wünsche der Kinder aus den Slums von Südafrika.

Instagram / Beatrice Egli

«Ich bin in Kapstadt gelandet, ein Ort mit wunderschönen Stränden und Ausblicken, und dann diese Armut. Das ging mir sehr nahe.» Beatrice Egli, 31, reiste anfangs September im Rahmen von Dreharbeiten für den RTL-Spendenmarathon nach Südafrika. Nun erzählt sie schweizer-illustrierte.ch von ihren Erlebnissen.

Die Schlagersängerin besuchte Kinder im Township Capricorn bei Kapstadt. Die Gemeinde hat mit HIV, Drogen- und Alkoholmissbrauch zu kämpfen. Den rund 4000 Kindern soll künftig Zugang zu einer besseren Bildung ermöglicht werden. Unter anderem um zu verhindern, dass sie sich Strassengangs anschliessen – dafür setzt sich Beatrice Egli als Patin des Spendenmarathons ein.

Man könne sich gar nicht ausmalen, wie schlimm die Zustände im Township seien, sagt Egli: «Das geht über jegliche Vorstellungskraft hinaus. Es hautnah zu spüren und zu erleben, ist viel intensiver, als jede Vorstellung.»

Mit offenem Herzen und offenen Armen

Während ihres Aufenthaltes stattete die 31-Jährige einer Schule einen Besuch ab. Die Kinder seien total offen auf sie zugekommen, wie auch sie mit offenem Herzen und offenen Armen auf die Menschen zuging. Dabei habe sie die Sehnsucht der Kinder nach Nähe und Geborgenheit gespürt.

Beatrice Egli

Das Schicksal der Kinder in Südafrika ging Beatrice Egli unglaublich nahe.

Instagram / Beatrice Egli

Ein Erlebnis hat Beatrice besonders berührt: In der Schule sei sie auf einen Jungen zugegangen, der ihr besonders zurückgezogen erschien, und fragte, wie es ihm gehe. «Ich sah, wie seine Augen wässrig wurden», erinnert sie sich. «Als ich ihn fragte, ob er ein schlimmes Wochenende zu Hause hatte, brach er in Tränen aus und verkroch sich in meine Arme.» In diesem Moment habe sie spüren können, was die Kinder durchmachen müssen. «Es zerriss mir mein Herz», sagt Beatrice Egli.

Eine Perspektive für die Kinder

Verarbeitet bekomme man solche Erlebnisse nicht, findet der Schlagerstar. Es gebe ihr aber Kraft, diesen Kindern Gehör zu verschaffen und zu helfen. Für sie ist klar: «Ich werde das Projekt weiter verfolgen und unterstützen, denn die Kinder brauchen Hoffnung und eine Perspektive.»

 

Der RTL-Spendenmarathon wird am 21. und 22. November ausgestrahlt.

Von Fabienne Eichelberger am 19.10.2019