1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Wegen Coronavirus kommt «The Voice»-Finale nicht am geplanten Tag

Was passiert mit dem Live-Finale?

Coronavirus stellt «The Voice»-Macher vor grosses Problem

Das Coronavirus bringt das Schweizer TV-Programm durcheinander: Das für Montag, 30. März zur Ausstrahlung geplante Live-Finale von «The Voice of Switzerland» entfällt. Die Sendungsmacher arbeiten mit Hochdruck an einer Ersatzlösung.

The Voice of Switzerland Rigozzi Christa

Da ahnten sie noch nichts: Co-Moderatorin Christa Rigozzi und «TVOS»-Coach DJ Antoine zeigen sich beim SI-Videodreh fröhlich und ausgelassen.

SI online

Das Coronavirus hat auch grosse Auswirkungen auf die Fernsehlandschaft: So haben Liveshows im In- und Ausland zunächst mit reduziertem und anschliessend ganz ohne Publikum stattfinden müssen. Nachdem der Bund vergangenen Montag den nationalen Notstand ausgerufen hat, müssen die Sendungsmacher gezwungenermassen grössere Veränderungen an der Programmstruktur hinnehmen. SRF hat sein TV-Programm bereits seit einigen Tagen umgestellt. Nun ist auch der Privatsender 3+ mit einer Umstellung zur besten Sendezeit konfrontiert.

«Das Finale wird definitiv nicht in Köln stattfinden»

Wie persoenlich.com berichtet kann das Finale der Castingshow «The Voice of Switzerland» nicht wie geplant produziert und ausgestrahlt werden. Die gigantische Live-Show hätte am Montag, 30. März, um 20.15 Uhr über den Bildschirm flimmern sollen. Wegen des Coronavirus ist es nun nicht möglich, in Deutschland zu drehen, wo auch die im Vorfeld aufgezeichneten «The Voice»-Folgen produziert worden waren.

Mehr für dich

«Das Finale wird definitiv nicht in Köln stattfinden», sagt Joël Steiger, Sprecher der 3-Plus-Gruppe, auf Anfrage des Portals. Momentan werde an einer Alternative gearbeitet, um das Finale von «The Voice of Switzerland» in einer anderen Form durchzuführen. «Klar ist zudem, dass bei einer möglichen Alternative kein Publikum integriert wird, da die Sicherheit und der Gesundheitsschutz sonst nicht gewährleistet ist und wir selbstverständlich auch den Weisungen des Bundes Folge leisten», so Steiger.

Der Sender splittet die letzten Battles und Sing Offs

Der Austragungsort steht also noch aus. Bereits fest steht hingegen, dass das Finale zwingend an einem anderen Tag ausgestrahlt wird. Am 30. März wird auf 3+ nämlich neu das Battle und das Sing Off der Talente aus dem «Team Noah» ausgestrahlt. Ursprünglich hätte der Sender dies in der Folge vom 23. März zeigen wollen – in derselben Folge, in der auch das Battle und Sing Off der Talente aus dem Team «Büetzer Buebe» gezeigt wird.

Dass diese neunte Folge nun in zwei Teile aufgeteilt wird, soll laut Sender nicht mit den Problemen vom «The Voice»-Finale zusammenhängen. In einer am Sonntag verschickten Medienmitteilung heisst es: «Diese Massnahme wurde ergriffen, um die Zuschauer mit einer zeitintensiven neunte Folge nicht zu überlasten und weiterhin die Zuschauerfreundlichkeit zu gewährleisten.»

Von Sarah Huber am 22.03.2020
Mehr für dich