1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Eli Simic im Interview über Geburtstag, Jugendsünde und Bucket-List

Eli Simic über Geburtstag, Bucket-List und Jugendsünden

«Das Piercing im Gesicht bereue ich bis heute»

Eli Simic hatte gestern Montag Geburtstag. Im Interview mit schweizer-illustrierte.ch sagt die Ex-Bachelorette, mit wem sie den Tag verbracht hat, welche Dinge aus der Jugend sie bis heute bereut – und was im 32. Lebensjahr ihr grösster Wunsch ist.

Eli Simic

Ex-Bachelorette Eli Simic hatte am Montag Geburtstag.

Joseph Khakshouri

Eli, was dachtest du als Teenager, was du mit Anfang dreissig machen würdest?
Ich wusste schon als kleines Mädchen, dass ich später auf der Bühne stehen will. Ich wusste damals noch nicht so genau, in welcher Form das sein wird. Aber ich habe dieses Ziel von klein auf verfolgt und heute bin ich das, was ich mir als kleines Mädchen erträumt habe.

Wie hast du gefeiert?
Ich habe meinen Geburtstag quasi ein bisschen vorgefeiert und mich bereits am Sonntagmittag mit meiner Familie zum Mittagessen getroffen, weil an diesem Tag so schönes Wetter war. Da der 28. Oktober dieses Mal auf einen Montag fiel, habe ich meinen eigentlichen Geburtstag nicht gross gefeiert. Den Tag durch kamen einfach mein Gottibub und meine Kollegin zu Besuch. Abends habe ich mit meiner Tochter Mia, meinen Eltern und meiner Schwester gemeinsam gegessen.

Eli Simic als Kind

Eli Simic träumte schon als kleines Mädchen davon, eines Tages auf der Bühne zu stehen.

ZVG

Was gabs?
Mein Mami kochte für mich. Sie ist einfach die Königin in der Küche! Meine Mutter ist bekannt dafür, dass sie jeweils für das halbe Dorf kocht. Da geht also nie jemand hungrig heim. Es gab Kartoffel-Auflauf, Wienerli im Teig nach Mamas Art und Kürbis-Suppe. Mein Highlight waren aber die Datteln im Speckmantel, die liebe ich einfach!

Was hast du dir gewünscht?
Gar nichts. Ich bin im Moment wunschlos glücklich. Mein grösstes Geschenk habe ich letztes Jahr erhalten, meine Tochter Mia. Heute zählt für mich mehr das Miteinander sein als die Geschenke. Ich fahre generell nicht mehr so auf Geschenke ab.

Geburtstage sind oftmals auch nostalgische Tage. Welchen Tag aus deinem Leben würdest du gern ein zweites Mal erleben und warum?
Meinen 30. Geburtstag würde ich gerne nochmals erleben. Das war ein wunderschöner Tag. Ich hatte gar keine grossen Ideen, dachte einfach, wir gehen essen mit der Familie so wie fast jedes Jahr. Aber meine Schwester und meine Eltern haben mir mit Geburtstagstorte und allem drum und dran eine riesige Überraschung bereitet. Sie haben heimlich ganz viele Freunde und Weggefährten von mir eingeladen. Einer nach dem anderen ist bei mir zu Hause eingetrudelt und dieses Zusammensein und Quatschen mit meinen Liebsten hat mich unglaublich gefreut.

In welchem Alter mochtest du dich selbst am meisten?
Das ist eine schwierige Frage. Meine Jährchen vor der Schwangerschaft und vor Mias Geburt waren einfach anders. Heute mag ich mich als Mensch noch mehr. Auch habe ich meinen Körper noch besser schätzen gelernt, weil ich weiss, was er alles geleistet hat. Mit 31 Jahren weiss ich, dass ich meinen Weg selbst gewählt habe. Ich weiss, was ich will im Leben und ich fühle mich angekommen im Leben. Für mich ist somit dieses Alter jetzt das schönste Alter, weil ich mein Leben auch ganz bewusst steuere und mir meine Wünsche erfüllen kann.

Eli Simic als Kind

Als sie noch klein war, musste Eli Simic Haare lassen. Den Zopf, den die Coiffeuse ihr abgeschnitten hatte, besitzt die Ex-Bachelorette heute noch.

ZVG

Gibt es eine Jugendsünde, die du bis heute bereust?
Ich hatte früher ein Piercing oberhalb meines Mundes. Das würde ich mir definitiv nie mehr stechen lassen. Seit ich es entfernt habe, habe ich ein riesen Loch an dieser Stelle und das geht nicht mehr weg. Das Piercing im Gesicht war ein Fehler, den ich bis heute bereue. Auch würde ich nie mehr mit Rauchen anfangen. Heute bin ich überzeugte Nichtraucherin.

Welcher Gegenstand befindet sich bis heute in deinem Besitz?
Ich horte sehr viele persönliche Gegenstände, weil ich sehr an den Erinnerungen hänge. Gegenstände, die mich an bestimmte Situationen oder Ereignisse erinnern, habe ich sicher in einer Schachtel verstaut. Was ich irgendwo auch noch habe, ist mein Zopf, den mir die Coiffeuse als kleines Mädchen abgeschnitten hat. Der ist bestimmt 20 Jahre alt.

Was steht auf deiner Bucket-List für das kommende Lebensjahr?
Ich habe schon lange den Wunsch, nach Prag, Tschechien, zu reisen. Das muss eine tolle Stadt sein! Leider hat das aus zeitlichen Gründen und auch aufgrund meiner Schwangerschaft bislang nicht geklappt. Ich hoffe, dass ich diesen Städte-Trip aber noch vor meinem 32. Geburtstag schaffe.

Von Sarah Huber am 29.10.2019