1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Das sind die bekanntesten Insta-Ehemänner

Sie unterstützen ihre Liebste im Social Web

Das sind die bekanntesten Insta-Ehemänner

Viele Influencerinnen, Moderatorinnen und Models, die im realen Leben vergeben sind, zeigen ihr Liebesglück auch gerne online. Mehr Aufmerksamkeit erhält die Pärli-Inszenierung, wenn der eigene Freund oder Ehemann auch auf Instagram ist. In der Schweiz kennt man einige prominente Insta-Ehemänner. Wir bringen euch drei davon näher.

Placeholder

Lorenzo Leutenegger unterstützt seine Frau Sara bei all ihren Projekten. Dazu gehört auch für Selfies hinzuhalten.

Instagram/Lorenzo Leutenegger
Sarah Huber
Sarah Huber

Redaktorin Online

Egal wie treu die Follower von Sara Leutenegger, 25, Christa Rigozzi, 36, und Michelle Hunziker, 42, auf Instagram sind. Ihr jeweils wichtigster Unterstützer ist der eigene Ehemann.

Mit süssen Pärli-Bildern, öffentlichen Liebeserklärungen und eigener Anhängerschaft tragen die Insta-Ehemänner zur Bekanntheit ihrer Liebsten bei. Die Präsenz von Lorenzo Leutenegger, 36, Giovanni Marchese, 41, und Tomaso Trussardi, 36, auf Social Media hilft den prominenten Damen dabei, den kollektiven Traum vom Liebesglück perfekt zu inszenieren. Aber wie präsentieren sich eigentlich die Insta-Ehemänner selbst? Was für Beiträge posten sie auf ihren eigenen Accounts? Punkten sie mit ihrem Style, ihrem Humor oder ihrem Geld? Wir sind zur Analyse geschritten.

Lorenzo Leutenegger – Ehemann einer Influencerin

Er zählt süsse 3200 Abonnenten und hat seinen ersten Insta-Post am 10. Oktober 2017 abgesetzt. Das ist Lorenzo Leutenegger, Ehemann von Influencerin und Ex-«GNTM»-Kandidatin Sara Leutenegger. Während das Profil seiner Ehefrau hauptsächlich Shooting-Bilder, perfekte Handy-Schnappschüsse und gesponserte Inhalte umfasst, gibts bei Lorenzo hauptsächlich private Einblicke. So ist ungefähr jedes zweite Bild eines von ihm und seiner Sara. Der Media-Manager zeigt unter anderem die Flitterwochen, den gemeinsamen Ausflug an die Street Parade oder auch die Silvesterfeier.

Related stories

Viele Worte verliert Lorenzo Leutenegger in seinen Instagram-Posts nicht. Er kommuniziert hauptsächlich über Hashtags wie «saralorenzo» oder «love». Sein meist verwendetes Emoji ist das schlichte, schwarze Herz.

Dieses Symbol ist sogleich seine Form der öffentlichen Liebeserklärung an seine Sara. Ausführlichere Liebesbekundungen sind selten bei Lorenzo. Zu besonderen Anlässen kann es aber vorkommen, dass er ein paar Zeilen tippt. So geschehen zum Beispiel am 1. Mai 2018.

Zu dieser Zeit war seine Frau Kandidatin bei der deutschen Castingshow «Germany's next Topmodel». Zu einem Ferien-Schnappschuss von sich und Sara schrieb Lorenzo: «Schon seit fünf Jahren an meiner Seite und schon so viele perfekte Momente mit dir erlebt. Freue mich auf alle, die uns noch bevorstehen!»

Insta-Stories macht Lorenzo auf seinem eigenen Profil kaum. Dafür kommt er regelmässig in den Insta-Stories von Sara vor. Darin grinst er zumeist verliebt in die Kamera. Manchmal ist der Zürcher just in dem Moment als seine Sara das Smartphone zückt aber auch mal beschäftigt mit essen. Dann zeigt Lorenzo jeweils offen und ehrlich, dass er gerade gar keine Lust auf Insta-Stories hat. Ihr könnt euch das nicht vorstellen? Schaut mal während zwei Wochen Saras Insta-Stories an, dann werdet ihr die betont unlustige und unbeteiligte Miene des Lorenzo früher oder später kennenlernen. Lorenzo ist für mich ein Meister der Komik, auch wenn er es höchstwahrscheinlich überhaupt nicht mit Absicht macht. So muss ich manchmal sehr schmunzeln, wenn er in Saras Selfie-Videos völlig unbeteiligt dafür mit Engelsgeduld und tief entspannt in einer Gasse steht, während sie als Lifestyle-Influencerin für ihre Community die Umgebung filmt.

Dass er selbst kein Influencer sein will, beweist Lorenzo mit folgendem Schnappschuss. Gemeinsam mit seiner Frau hat er zwar im Luxushotel «The Dolder Grand» genächtigt, so richtig Spass scheint er aber nicht zu haben, sich fürs Instagram-Bild in der Suite als lesender Gast zu inszenieren. So wirkt seine Sitzposition eher gestellt, sein Lächeln etwas gequält. Aber genau wegen dieser Nicht-Perfektheit feiere ich Lorenzo als Insta-Ehemann. Er unterstützt seine Liebste bei all ihren Projekten. Wo Sara mittendrin ist, ist Lorenzo dabei. Er ist kein Dauer-Grinsekater, sondern bleibt im Social Web authentisch. Weiter so, lieber Lorenzo!

Giovanni Marchese – Ehemann einer Ex-Miss und Moderatorin

Er besitzt stolze 10 200 Abonnenten und hat seinen ersten Insta-Post am 24. August 2013 abgesetzt. Das ist Giovanni Marchese, Ehemann von Ex-Miss-Schweiz und Moderatorin Christa Rigozzi. Bei seinem ersten Selfie war der liebe Gio etwas zu nah an der Kamera dran, wie ich rückblickend finde. Das Spiel mit der Nähe war aber offenbar so gewollt. So schreibt Giovanni in seinem Post: «Guten Tag, Schlag ins Gesicht.»

Was beim Blick auf Giovannis Insta-Profil ins Auge sticht: Als er das Projekt Instagram startete, war er bereits ein Hipster. Während der gelernte Innendekorateur 2006 in Rigozzis Missenjahr noch mit glattrasiertem Antlitz, Gel-Frisur und schlichter Brille durch die Welt ging, präsentiert sich der Insta-Gio von Anfang an mit Glatze, Schnauz und Bart.

Die ersten Bilder in seinem Insta-Feed sind ein ziemliches Wirrwarr. So konnte sich Giovanni wohl zunächst nicht entscheiden, was von seinem Leben er im Social Web beleuchten will. Er schwankte anfangs zwischen seiner Ducati Rennmaschine, Foodporn und nostalgischen Schnappschüssen. Inzwischen konzentrieren sich seine Insta-Bilder aber auf Selfies aus der Aktualität, Bilder von ihm und Christa, Bilder von ihm mit den Zwillingen Alissa und Zoe, 2, oder herrliche Schnappschüsse von Bulldogge Joker. «Partner in crime» (auf Deutsch: Komplize) schreibt Giovanni etwa zu diesem Liftbild, wo der kleine Vierbeiner listig aus dem Tragekorb blickt.

Der Ehemann von Christa Rigozzi kommuniziert auf Instagram bevorzugt in englischer Sprache. Beliebte Hashtags von Gio sind die folgenden: «holiday», «love», «family», «wife», «daughters», «twins», «smile» oder auch «familyfirst». An Weihnachten, Jahrestagen oder Geburtstagen entzückt er seine Follower jeweils mit einem tollen Familien oder Pärli-Bild.

Was bei Gio besonders toll ist: Er ist allem Anschein nach ein Digital Native und besitzt auch das eine oder andere coole Gadget. So zum Beispiel eine Drohne. Das Teil nimmt er auch gerne mit in die Ferien oder auf Wanderungen. Wer diesen Sommer den Ibiza-Abstecher der Rigozzis verpasst hat, sollte sich unbedingt noch Gios Pool-Video anschauen. Damit ihr keine Zeit mit lästigem Instafeed durchforsten verliert, hab ich es euch unten eingebettet:

Im Unterschied zu Lorenzo Leutenegger postet Gio auch regelmässig Insta-Stories. Hierbei zählt für ihn vermutlich die Devise: Schnell und einfach. Das Bild oder das Video hochladen, seine Liebste taggen, Hashtag dazu und schwupp, kann es online gehen.

Da seine berühmte Frau auf ihrem Insta-Profil praktisch täglich Updates gibt, repostet Gio ab und an auch mal Christas Insta-Stories oder sogar ihre Beiträge.

Ob Giovanni selbst wohl gerne Influencer wäre, ist schwer zu sagen. Das Zeug zum Tourismus-Influencer hat er meiner Meinung nach auf jeden Fall. Erstens trägt er auf jedem zweiten Bild Sonnenbrille und gibt seiner Community so zu verstehen, dass er auf der Sonnenseite des Lebens ist. Zweitens hat der Vater von Zwillingsmädchen schon viele schöne Orte dieser Welt gesehen. Drittens kennt er dank seiner zahlreichen Auslands-Trips mit Christa Luxushotels auf der ganzen Welt. Und last but not least: Gio gönnt sich gerne gutes Essen und einen edlen Tropfen Wein. Beste Voraussetzungen also, um für Reisedestinationen und Luxushotels zu werben. Falls du es dir ernsthaft überlegst Gio, frag mal Max Loong, wies geht!

Tomaso Trussardi – Ehemann einer Moderatorin

Er zählt 312 000 Follower und hat seinen ersten Insta-Post am 5. Februar 2016 abgesetzt. Das ist Tomaso Trussardi, Ehemann von Moderatorin und Sängerin Michelle Hunziker. Seine berühmte Frau zählt zwar 13 Mal mehr Abonnenten, von den im Bericht porträtierten Insta-Ehemännern ist Trussardi aber in Sachen Reichweite klarer Spitzenreiter. Auch ist er ein Meister im Zelebrieren von Romantik und Liebe. So postet Tomaso regelmässig Pärli-Bilder von sich und seiner Michelle.

Im Unterschied zu Lorenzo Leutenegger und Giovanni Marchese kommuniziert Tomaso Trussardi im Social Web bevorzugt in seiner Muttersprache Italienisch. Ab und an weicht er aber auch auf englische Ausdrücke aus. Zu dem Pärli-Bild oben schrieb er: «Always together» (auf Deutsch: Für immer zusammen). Mit Hashtags allerdings geizt der Unternehmer. Zumeist versieht er seine Posts nur mit zwei bis drei Hashtags. Es kommt auch vor, dass er nur Michelles Account verlinkt und that's it.

Während die schweizerisch-italienische Moderatorin auf ihrem Account regelmässig Bilder ihrer Rasselbande teilt, finden die Kinder auf Tomasos Profil seltener statt. Hie und da kann sich der stolze Papa es aber nicht verkneifen, der Welt zu zeigen, wie toll das Elternsein ist.

Das hübsche Schwarz-Weiss-Bild von sich mit den Töchter Sole, 6, und Celeste, 4, von 2016 etwa versah er mit den Worten: «Die schönste Arbeit der Welt.» Im Unterschied zu den Insta-Ehemännern Lorenzo Leutenegger und Giovanni Marchese repräsentiert Tomaso Trussardi auf Instagram nicht nur die Person Tomaso Trussardi, sondern auch die Trussardi-Gruppe.

Das italienische Familienunternehmen, in das Tomaso hineingeboren wurde, entwirft und fertigt Bekleidung und Accessoires für Damen und Herren im oberen Preissegment. Wer also Tomaso Trussardis Instafeed durchscrollt, kann sich nicht nur an den herzigen Familien-Schnappschüssen erfreuen, sondern sich auch gleich noch über die neue Taschenkollektion informieren.

Summa summarum punktet Tomaso Trussardi auf Instagram also mit Herz, Stil und Geld. Er verkörpert den liebenswerten Familienvater, chic gekleideten Gentleman und cleveren Business-Unternehmer in einem. Grazie Tomaso, bleib so vielseitig wie du bist!

Von Sarah Huber am 24.11.2019
Related stories