1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Florijana Ismaili : «Ich denke oft an sie»

Lara Dickenmann über Frauenfussball

«Ich denke oft an Florijana»

Heute vor zwei Jahren verliert Florijana Ismaili bei einem tragischen Badeunfall ihr Leben. In Gedenken an die verstorbene Nati-Spielerin ist das FI9 Girls Football Camp ins Leben gerufen worden. Der nach ihr benannte Verein und die Laureus Stiftung wollen damit Mädchen für den Sport begeistern.

Laureus Florijana Ismaili

Florijana Ismailis Herzensangelegenheit war es, den Frauenfussball schrittweise vorwärtszubringen.

ZVG

Vor zwei Jahren musste der Schweizer Frauenfussball unerwartet Abschied nehmen von Florijana Ismaili, einer seiner engagiertesten Spielerinnen. Bei einem tragischen Badeunfall verlor die 24-jährige Nati- und YB-Fussballerin ihr Leben. «Ich denke oft an sie und an die Werte, die sie als Person und Fussballerin mitgebracht hat», sagt Lara Dickenmann, die mit Ismaili in der Frauen-Nati gespielt hatte. «Das motiviert mich, die Dinge besser zu machen und mich zu engagieren.»

Mehr für dich

Die Werte von Ismaili sollen weiterleben, so das Anliegen des Vereins Florijana Ismaili, der Laureus Stiftung und von MS Sports. In ihrer Aktivzeit investierte die Sportlerin viel Zeit und Herzblut in die Förderung des Frauenfussballs, es war ihr Wunsch, dessen Popularität bei den Mädchen zu steigern und den Sport vorwärtszubringen.

Laureus Fussballcamp

Das FI9 Football Camp will die Mädchen zusammenbringen und nachhaltig für den Fussball begeistern.

ZVG

Die Stiftung

Laureus Schweiz wurde 2006 gegründet und fördert mit sozialen Sportprojekten jährlich über 10'000 Kinder in der Schweiz – mit dem Ziel, ihnen ein positives und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Die Laureus Stiftung Schweiz nutzt den Sport und die mit ihm verbundenen Werte, um Integration und Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen und deren physische und psychische Gesundheit zu stärken. Unterstützt werden junge Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, sozialer Schicht oder gesundheitlichen Einschränkungen.

Nun wurde vom Verein das FI9 Girls Football Camp ins Leben gerufen – FI9 steht für Florijana Ismaili und ihre Rückennummer bei den YB Frauen. «Es freut mich, dass ihre engsten Freundinnen so viel Gutes aus einer so traurigen Situation gemacht haben», sagt Lara Dickmann. Als Laureus-Botschafterin ist die Rekord-Natispielerin Teil des Fussballcamps, das diesen Herbst erstmals in Bern stattfindet.

Die Laureus Stiftung unterstützt Floris Traum inhaltlich und finanziell. «Dieses Engagement bedeutet mir sehr viel», so Dickenmann. «Es geht mir darum, die Werte von Flori weiterleben zu lassen und möglichst viele Mädchen vom Fussball zu begeistern, weil Flori das so gut konnte. Ich kann das nicht so gut wie sie, aber möchte auf jeden Fall in ihrem Sinne mein Bestes geben.»

Fussball für immer im Leben

Das Ziel des FI9 Football Camps ist es, nicht nur miteinander Spass am Fussball zu erleben, sondern auch Impulse für persönliche Entwicklungsprozesse zu setzen, Gemeinschaft zu erleben sowie den Mädchen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu vermitteln. Alles Dinge, die auch Lara Dickenmann durch ihre sportliche Leidenschaft mit auf ihren Lebensweg bekommen hat. «Durch den Fussball durfte ich schon sehr viele Emotionen und Lektionen kennenlernen und erleben.»

Das Camp soll aber auch den Kontakt zwischen den jungen Frauen und regionalen Klubs fördern, damit der Fussball nachhaltig fixer Bestandteil im Leben der 100 Teilnehmerinnen wird – so wie er es auch in Florijana Ismailis viel zu früh geendetem Leben tat. Für Flori und für die Förderung des Frauenfussballs bleiben deshalb alle weiterhin engagiert am Ball.

WOLFSBURG, GERMANY - MARCH 18: Lara Dickenmann of Wolfsburg poses during the UEFA Women's Champions League Portraits at Wolfsburg Training Ground on March 18, 2021 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Boris Streubel - UEFA/UEFA via Getty Images)
Getty Images

«Sport gibt mir Mut, Kraft und Freude»

Laureus-Botschafterin Lara Dickenmann, 35, ist Rekord-Nationalspielerin und vor Kurzem zurückgetreten.

Lara Dickenmann, weshalb engagieren Sie sich für die Laureus Stiftung?
Weil es darum geht, Mädchen Möglichkeiten und Selbstvertrauen zu geben, sie zu ermächtigen, Dinge zu tun, von denen sie vielleicht gar nicht gewagt haben zu träumen. So begleiten wir sie bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung und haben gemeinsam Spass und eine schöne Zeit. Zudem finde ich, dass die Laureus Stiftung sehr viel Gutes tut. Es ist für mich eine grosse Ehre, einen Teil der Laureus-Familie sein zu dürfen.

Welche Lektionen haben Sie persönlich vom Sport gelernt?
So viele – wie zum Beispiel mich durchzusetzen, nicht aufzugeben, auf ein Ziel hinzuarbeiten, mich in einem Team einzufügen, Verantwortung zu übernehmen und meine Emotionen zu kanalisieren. Ich lernte, verschiedene Kulturen zu akzeptieren, gemeinsam zu wachsen und etwas aufzubauen. Der Sport gibt mir Selbstvertrauen, Mut, Kraft, Leidenschaft und Freude. Lange war Fussball auch das Zentrum meines Wesens, was Fluch und Segen sein kann – je nachdem, wie es läuft.

Welche Bedeutung hatte der Sport bei Ihnen in der Familie und in der Kindheit?
Sport war für uns eigentlich immer der Lebensmittelpunkt und wurde auch als Erziehungsmethode genutzt, als Wertevermittlung.

FI9 Girls Football Camp

Vom 11. bis 15. Oktober 2021 findet das FI9 Girls Football Camp für 100 Mädchen im Alter von 6 bis 15 Jahren erstmals in Bern statt. Das Camp ist ein Programm des Vereins Florijana Ismaili. Es wird organisiert durch MS Sports und finanziell und inhaltlich unterstützt durch die Laureus Stiftung Schweiz. Infos zur Anmeldung unter www.laureus.ch

Von AR am 29. Juni 2021 - 12:08 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer