1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Sonja Vogt-Meyer hat alles in Griff: «Landfrauenküche»-Siegerin verrät ihr Weihnachtsnmenü

Sonja Vogt-Meyer hat alles in Griff

«Landfrauenküche»-Siegerin verrät ihr Weihnachtsnmenü

Mithilfe der Familie bereitet Sonja Vogt-Meyer zu Hause in Scherz AG ihr Weihnachtsmenü zu. Wie die Siegerin der diesjährigen SRF-«Landfrauenküche» mit Stress in der Adventszeit umgeht und warum sie sich immer zu 100 Prozent auf ihren Ehemann Daniel verlassen kann.

Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal (l.) und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel
Familie Vogt-Meyer aus Scherz AG: Pascal, Kathrin, Mutter Sonja, Vater Daniel und Sebastian (v. l.) freuen sich aufs Festessen. Lucian Hunziker

Die Küche ist das Herzstück im Heim von Sonja Vogt-Meyer, 53. Der Herd ist aber keinesfalls ihr Heiligtum, an den sie sonst niemanden ranlässt. «Hier helfen alle mit», sagt sie und lacht herzlich. «Und zwar fast freiwillig!» Und so kommt es, dass die ganze Familie zusammen in der Küche steht.

Ein Festessen mit Tradition

Die Siegerin der SRF-Sendung «Landfrauenküche» bereitet für die Leserinnen und Leser der Schweizer Illustrierten zu Hause in Scherz AG ihr dreigängiges Festtagsmenü vor. Für die Vorspeise – eine Randensuppe mit weihnächtlichem Beigeschmack von Zimt und Sternanis – sticht Tochter Kathrin, 15, mit der Guetsliform Sterne aus der Roten Rübe, während Sohn Pascal, 19, Süssmaisgaletten für den Hauptgang in der Pfanne brät. Aber das macht er nicht ganz ohne Hintergedanken: «Ich mag die echt gern. Und Mama macht immer zu wenig davon.» Also muss er selbst dafür sorgen, dass genug aufgetischt wird. «Dieses Menü haben wir jahrelang an Weihnachten gegessen», sagt Sonja Vogt-Meyer. «Und es ist noch immer mein Lieblingsgericht», fügt Sohn Sebastian, 16, hinzu – er ist heute vor allem fürs Probieren zuständig.

Mehr für dich
Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Sonja Vogt-Meyer dämpft in ihrer Küche die Randen für die Suppe an.

Lucian Hunziker

Die Familie lebt am Dorfeingang in einem alten Bauernhaus mit angebautem Stall. Sonjas Ehemann Daniel, 56, ist hier aufgewachsen und hat den Bauernbetrieb mit 36 Hektaren Ackerland von seinen Eltern übernommen. Er baut Bohnen, Erbsen und Spinat an, aber auch Dinkel, Zuckerrüben und Raps. «Ich habe beim Menü darauf geachtet, so viele von unseren eigenen Zutaten wie möglich zu verwenden», sagt Sonja. Randen, Bohnen, Mais, Tomaten und Äpfel sind vom Hof.

Ein alter Schatz

Vor 14 Jahren haben Sonja und Daniel das ganze Haus umgebaut. Einen alten Schatz haben sie sich erhalten: den grünen Kachelofen. «Wir haben ihn komplett abgebaut und wieder neu eingesetzt», erklärt Daniel. Denn für seine Frau hat er eine besondere Bedeutung: Schon als Teenager war Sonja gern in der Küche, liebte vor allem das Backen. «Ich probierte stundenlang neue Brotrezepte aus», sagt sie. Als sie ihre grosse Liebe kennengelernt hatte (bei einem Turnabend im Dorf) und sie zusammen ins Bauernhaus zogen, konnte sie ihre Backkünste direkt im Ofen ausprobieren.

Nachtschicht

Inzwischen klingelt ihr Wecker jeden Dienstag in der Nacht um drei Uhr. Dann steht sie auf und bäckt 150 Brote im grünen Kachelofen, die sie vorne an der Haustür verkauft. «Seit ich bei der Sendung mitgemacht habe, sinds einige mehr geworden», sagt sie. «Nach meinem Sieg gabs eine Warteschlange durchs halbe Dorf. Das war einfach unglaublich.»



 

Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Kerzen, Christbaumkugeln und Weizenkränze: Die Tischdeko steht.

Lucian Hunziker

Auch ihr Daniel ist stolz, dass Sonja Vogt-Meyer in der 15. Staffel der beliebten Fernsehsendung die Schweiz von sich überzeugen konnte. «Es war immer klar, wenn sie mitmacht, unterstütze ich sie zu 100 Prozent», sagt er. Und das zeigte er auch vor der Kamera. Etwa als er den anderen Kandidatinnen stolz und charmant das Essen seiner Gattin servierte.

Tochter prägt Mutter

Für den Hauptgang brät Sonja Vogt-Meyer das Lammnierstück kurz scharf an, bevor sie es eine Stunde auf 80 Grad niedergaren lässt. Da bleibt für Tochter Kathrin genug Zeit, ihre Tofuwürfel vorzubereiten – die Jüngste in der Familie ist seit einem Jahr Vegetarierin. «Das hat meinen Kochstil ziemlich geprägt, da ich viele fleischlose Gerichte ausprobiere», sagt die Mutter. Den Pudding für die Nachspeise hat sie darum mit Agar-Agar zubereitet – eine vegane Alternative zu Gelatine.

Tochter Kathrin. Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Tochter Kathrin ist seit einem Jahr Vegetarierin.

Lucian Hunziker

Sonja Vogt-Meyer unterrichtet seit vielen Jahren im Nachbardorf Birr an der Oberstufe das Fach Wirtschaft, Arbeit, Haushalt sowie Englisch. «Meine Schülerinnen und Schüler haben vor dem Fernseher mitgefiebert.»

Alle Hände voll zu tun

Die Adventszeit ist stressig, sogar für die Landfrau. Neben ihrem 50-Prozent-Pensum an der Schule und dem wöchentlichen Brotbacken hat Sonja Vogt-Meyer auch 20 Sorten Guetsli herbeigezaubert und im Hofladen verkauft. «Dann feierten noch zwei meiner Kinder Geburi im Dezember.» Hinzu kommt der Christbaumverkauf, den sie zusammen mit ihrem Mann auf dem Hof veranstaltete – alleine am letzten Samstag vor Weihnachten verkauften sie 200 Bäume. «Es war stressig – aber bei mir muss immer was laufen. Sonst bin ich nicht glücklich», sagt sie, während sie die Apfelringe in der Bratpfanne karamellisiert und dabei keineswegs erschöpft wirkt. «Auf dem Sofa liegen, das gibt es bei mir nicht.»

Weihnachten steht vor der Türe

Als es eindunkelt, ist das Festessen allmählich fertig – wie das duftet! Die ganze Familie sitzt am grossen Esstisch. «Ich freue mich sehr auf Weihnachten», sagt Sonja Vogt-Meyer. An den Festtagen wird es noch einmal anstrengend. «Ich koche am 24. und 25. Dezember für die ganze Familie» Essen wird die Verwandtschaft im alten Kuhstall, genau da, wo sie auch ihr Siegermenü in der TV-Sendung serviert hatte. «Wir planen ein Pasta-Buffet mit verschiedenen Saucen», sagt sie. Mithilfe der Kinder und ihrem Daniel klappt das sicher wunderbar.

 

 

Weihnachtliche Randensuppe. Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Die Vorspeise mit einem weihnachtlichen Beigeschmack.

Lucian Hunziker
Weihnachtliche Randensuppe für 4 Personen
  • 500 g Randen
  • 1 Zwiebel
  • 7 dl Bouillon
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 1 EL Meerrettich-Frischkäse
  • 1 EL Sauerrahm

Öl in einer Pfanne warm werden lassen. Die geschälten und gewürfelten Randen mit der gehackten Zwiebel andämpfen. Mit dem Bouillon ablöschen. Zimtstange und Sternanis dazugeben. Hitze reduzieren und zehn Minuten köcheln lassen. Suppe pürieren und Meerrettich-Frischkäse und Sauerrahm dazugeben. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. Für die Dekoration mit einer Guetzliform Randensterne ausstechen.

Lammrückenfilet an Dörrtomatensauce, Süssmailgaletten. Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Der Hauptgang mit Köstlichkeiten vom Hof.

Lucian Hunziker
Lammnierstück an Dörrtomatensauce mit Süssmaisgaletten und Bohnen für 4 Personen

Süssmaisgaletten:

  • 200 g Mehl
  • 3 Eier
  • 3,5 – 4 dl Milch-Wasser
  • ½ TL Salz
  • 1 Dose Mais (abgetropft)

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. In einer beschichteten Bratpfanne kleine Galetten braten, warm stellen.

Lammnierstück mit Dörrtomatensauce:

  • 4 Lammnierstück
  • 1 Zwiebeln
  • 100 g Dörrtomaten
  • 1 dl Kalbsfond
  • 2 dl Rotwein
  • 2 dl Vollrahm
  • 600 g Bohnen

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Auf hoher Stufe in einer beschichteten Bratpfanne rundherum für 2 Minuten anbraten. Im vorgeheizten Ofen bei 80 Grad circa 45 bis 60 Minuten nachgaren lassen. Bratpfanne nicht abwaschen. Im Bratenfond die gehackten Zwiebeln und die feingeschnittene Dörrtomaten anbraten. Mit dem Kalbsfond ablöschen und den Rotwein dazugeben. Vollrahm beifügen und zu einer sämigen Sauce einkochen lassen. Nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Lammnierstück aufschneiden, mit der Sauce und den Galetten anrichten. Gedämpfte Bohnen dazu servieren.

Süssmostpudding mit caramelisierten Apfelringen. Zu Besuch bei SRF-Sendung-Landfrauenküche-Siegerin Sonja Vogt-Meyer und ihrem Mann Daniel, Tochter Kathrin und den Söhnen Pascal und Sebastian in Scherz AG, 19.12.2021, Foto Lucia Hunziker Dekomaterial: Johann Wanner, Basel

Beim Dessert spielt der Apfel die Hauptrolle.

Lucian Hunziker
Süssmostpudding mit karamellisierten Apfelringen für 6 Personen

Pudding:

  • 5 dl Süssmost
  • 1 EL Maizena
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • ½ Zitrone, Saft
  • 2 dl Süssmost
  • 1 TL Agar-Agar
  • 2 dl Vollrahm

3 dl des Süssmosts mit Maizena, Eier und Zucker zu einer Süssmostcrème kochen. Die restlichen 2 dl Süssmost mit dem Agar-Agar und dem Rahm aufkochen lassen. 2 Minuten unter ständigem rühren köcheln lassen. Mit der Süssmostcrème mischen und in sechs kleinen Gefässen (zum Beispiel Tassen) geben. Draussen abkühlen lassen.

Apfelsterne:

  • 100 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 dl Süssmost
  • 4 kleine Äpfel

Zucker mit dem Wasser in der Bratpfanne karamellisieren lassen. Mit dem Süssmost ablöschen und langsam aufkochen lassen. Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen, in Scheiben schneiden und mit einer Guetzliform Sterne ausstechen. Die Sterne kurz im Süssmost-Karamell köcheln. Herausfischen. Sirup einkochen lassen. Sterne auf die Puddinge legen und mit dem Sirup beträufeln.

Von Silvana Degonda am 23. Dezember 2021 - 17:09 Uhr
Mehr für dich