1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Selina Rutz-Büchel isst vegetarisch und verzichtet auf Geld

Selina Rutz-Büchel isst vegi

Leichtathletin verzichtet aus Überzeugung auf Geld

Seit geraumer Zeit isst sie immer weniger Fleisch. Nun macht die Leichtathletin Selina Rutz-Büchel Nägel mit Köpfen – und tritt aus Überzeugung aus dem Team aus, das von einer Grossmetzgerei gesponsert wird.

Torun , Poland - 6 March 2021; Elena Bello of Italy and Selina Rutz-Büchel of Switzerland compete in the Women's 800m semi-final during the second session on day two of the European Indoor Athletics Championships at Arena Torun in Torun, Poland. (Photo By Sam Barnes/Sportsfile via Getty Images)

Selina Rutz-Büchel (rechts im Bild) hat ihre Ernährungsweise angepasst und zieht jetzt aus Überzeugung Konsequenzen.

Sportsfile via Getty Images

Diese Entscheidung braucht Rückgrat. Aus Überzeugung verzichtet die Ostschweizer 800-Meter-Lauf-Spezialistin auf Geld. Selina Rutz-Büchel tritt aus dem von der Grossmetzgerei Micarna gesponserten Team aus. Seit 2013 wurde die Sportlerin vom grössten Fleisch- und Eierprodukteproduzenten der Schweiz gesponsert.

Seit einigen Jahren habe sie immer weniger und bewusster Fleisch gegessen, sagt sie zur «Wiler Zeitung» . Es kamen immer weniger tierische Produkte auf ihren Speiseplan. Seit einem Monat sei sie nun Vegetarierin. «Für mich war immer klar, dass ich aus dem Micarna-Team austreten werde, wenn ich gar kein Fleisch mehr esse», sagt sie zur «Wiler Zeitung». Als Vegetarierin könne sie nicht mehr Botschafterin einer Metzgerei sein. Sie betont aber, dass sie immer hinter dem Unternehmen habe stehen können. Es sei gut geführt.

Mehr für dich

Ihre Ernährung habe sie aus ökologischen und ethischen Gründen angepasst. Dass Spitzensport und eine vegane oder vegetarische Ernährung ganz gut zusammen gehen, beweisen übrigens auch andere, prominente Beispiele. So setzt etwa der inzwischen siebenfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton seit einigen Jahren auf eine pflanzlich basierte Ernährung. In einem Interview mit motorsport-total-com erklärte er: «Ich musste neue Dinge und Wege lernen, aber ich habe mich in den letzten anderthalb Jahren so gut gefühlt.» Er achte darauf, was er als Athlet konsumiere, anstatt nur zu essen, weil er hungrig sei. 2019 investierte der Formel-1-Superstar in vegane Burger-Restaurants.

MELBOURNE, AUSTRALIA - FEBRUARY 08: Venus Williams of The United States of America celebrates after winning match point in her Women's Singles first round match against Kirsten Flipkens of Belgium during day one of the 2021 Australian Open at Melbourne Park on February 08, 2021 in Melbourne, Australia. (Photo by Mark Metcalfe/Getty Images)

Venus Williams an den Australian Open 2021.

Getty Images

Auch bei Venus Williams kommt kein Fleisch auf den Teller. Als 2011 eine Autoimmun-Krankheit bei ihr diagnostiziert wurde, verbannte sie auf Anraten ihrer Ärzte alle tierischen Produkte von ihrem Speiseplan. Dem «Health Magazine» sagte sie: «Ich habe mich in das Konzept, meinen Körper mit dem Bestmöglichen zu ernähren, verliebt.» Das helfe ihr nicht nur auf dem Tennisplatz, sondern es fühle sich auch sonst gut an.

Damit, dass Veganerinnen und Veganer gerne vorgehalten wird, sie seien aufgrund ihrer Ernährungsweise nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, kokettierte der Ex-US-Footballplayer Colin Kaepernick. Er ergänzte einen simplen Tweet mit einem treffenden Hashtag:

Von bna am 17.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer