1. Home
  2. People
  3. Luca Hänni zieht ins Finale des Eurovision Song Contest 2019 ein!

Auf Siegeskurs

Luca Hänni zieht ins ESC-Finale ein!

Die erste Hürde ist genommen! Luca Hänni hat in Tel Aviv das Halbfinale des Eurovision Song Contest überstanden. Die Schweiz singt am Samstag um den Sieg!

Luca Haenni

Fast am Ziel: Unser Schweizer Teilnehmer Luca Hänni in Tel Aviv.

Joëlle Weil

Er hat es geschafft! Luca Hänni, 24, hat am Donnerstagabend mit seinem Song «She got me» die internationalen Zuschauer und Jurys überzeugt. Der Berner sang und tanzte im Halbinfale des Eurovision Song Contest, was das Zeug hält. Zur Belohnung wird er nun am kommenden Samstag im Finale um den Sieg kämpfen.

Aus dem Halbfinale schaffen es nur 10 von 18 Teilnehmern in die Endrunde. Sie treten gegen die anderen 10 Teilnehmer, die sich im ersten Halbfinale durchsetzen konnten, an. Dazu kommen die «Big Five» (Deutschland, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Spanien und Italien). Sie sind die grössten Geldgeber der Europäischen Rundfunkunion und qualifizieren sich dadurch automatisch fürs Finale. Zudem ist der Gastgeber, dieses Jahr Israel, ebenfalls direkt für die Finalsendung gesetzt.

Am Samstag wird Hänni und seine Crew auf starke Gegner treffen. Als Favoriten werden dieses Jahr vor allem Holland, Russland und Frankreich gehandelt. Doch auch die Schweiz kann mit «She Got Me» mithalten. Am Samstag gilt es so oft wie möglich den Satz «12 Points go to Switzerland» zu entlocken. Mit einem Sieg würde Hänni ein Riesen-Coup gelingen. Immerhin hat die Schweiz zum letzten Mal mit Céline Dion im Jahr 1988 einen ESC gewonnen.

Rückblick

Schweizer Tops und Flops am Eurovision Song Contest

loading...

Am Samstagabend stehen nebst der Schweiz im Finale:

  • Zypern
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Weissrussland
  • Serbien
  • Australien
  • Island
  • Estland
  • Griechenland
  • San Marino
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Vereinigtes Königreich
  • Italien
  • Spanien
  • Nordmazedonien
  • Holland
  • Albanien
  • Schweden
  • Russland
  • Aserbaidschan
  • Dänemark
  • Norwegen
  • Malta
Von Onur Ogul am 16. Mai 2019