1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Schweizer Rollstuhlsportlerin Manuela Schär gewinnt New York Marathon

Schweizer Rollstuhlsportlerin

Manuela Schär triumphiert zum dritten Mal in New York

Grosser Triumph für Rollstuhlsportlerin Manuela Schär! Die Schweizerin sichert sich am New York Marathon erneut den Sieg. Für die 34-Jährige ist es im Big Apple bereits der dritte Sieg in Folge.

Manuela Schär New York Marathon

 

Rollstuhlsportlerin Manuela Schär siegte beim prestigeträchtigen Marathon im Big Apple zum dritten Mal in Serie.

keystone-sda.ch

Ihre Erfolgswelle geht weiter. Die Schweizer Rollstuhlsportlerin Manuela Schär, 34, gewinnt am Sonntag den New York Marathon. Es ist ihr dritter Sieg in Folge im Big Apple. Schär überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 1:44:20 Stunden. «Ich finde fast keine Worte», so die Luzernerin nach dem Lauf überglücklich. Zweite wurde die US-Amerikanerin Tatyana McFadden, 30, den dritten Platz sicherte sich US-Amerikanerin Susannah Scaroni, 28.

epa07969809 First place finisher Manuela Schar (C) of Switzerland poses with second place finisher Tatyana McFadden (L) of the US and third place finisher Susannah Scaroni (R) of the US after the women?s wheelchair division of the 2019 TCS New York City Marathon in New York, New York, USA, 03 November 2019. EPA/JUSTIN LANE

Heiteres Trio: New York Marathon Siegerin Manuela Schär (M.) mit Tatyana McFadden (l.) und der Drittplatzierten Susannah Scaroni.

keystone-sda.ch

Manuela Schär ist auch auf anderen Kontinenten Spitzenrollstuhlsportlerin

Seit 1993 sitzt Schär im Rollstuhl. Als 9-Jährige wurde sie an einem Kindergeburtstag beim Spielen von einem maroden Schaukelgestell begraben und ist seitdem gelähmt.

Das hindert die junge Frau nicht daran, auf der ganzen Welt Bestleistungen anzustreben. Ihre Saison-Bilanz ist beeindruckend: Die Schweizerin gewann 2019 die grossen Marathons von Tokio, Boston, London, Berlin, Chicago und New York allesamt.

Marcel Hug schrammt am Sieg vorbei

Im Rollstuhlrennen der Männer verpasst der Schweizer Marcel Hug knapp die Goldmedaille – er büsste beim Sprint im Central Park eine Sekunde ein und wird Zweiter hinter dem Amerikaner Daniel Romanchuk, der in 1:37:24 Stunden siegte.

NEW YORK, NY - NOVEMBER 03: Second place winner, Marcel Hug,first place winner Daniel Romanchuk and third place winner David Weir celebrate during the TCS New York City Marathon on November 3, 2019 in New York City. (Photo by PhotoRun/New York Road Runners via Getty Images)

Marcel Hug (l.) posiert mit Sieger Daniel Romanchuk und dem Drittplatzierten David Weir nach dem Rennen.

NYRR via Getty Images
Von Sarah Huber am 04.11.2019