1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Moderatorin Michelle Hunziker trotzt in Mailand dem Corona-Virus

Lustig nur vor der Kamera

Michelle Hunziker trotzt in Mailand dem Coronavirus

«The Show must go on» – das scheint das Motto von Michelle Hunziker zu sein. Die Moderatorin lebt und arbeitet in Mailand und damit im Epizentrum des Coronavirus. Während sie vor der Kamera weiterhin die Strahlefrau, schlägt sie dahinter nachdenkliche Töne an.

Placeholder

Michelle Hunziker begegnet dem Corona-Virus mit Humor.

Dukas

Es sei die seltsamste Episode, die sie je gedreht habe, sagte Michelle Hunziker, 43, im Vorfeld zu den Aufnahmen der 16. Folge der aktuellen Staffel von «Striscia la Notizia». Kein Wunder: Die Satire-Sendung wird in Mailand und damit im «Auge des Orkans» in Sachen Coronavirus aufgezeichnet. 

Auf Instagram nimmt Hunziker ihre Follower mit zu den Dreharbeiten und macht deutlich, dass der Sender «Canale 5» strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. So tragen etwa die Stylistinnen der Entertainerin Mundschutz und Handschuhe und auch Michelle selber schützt sich mit einer Atemmaske vor dem Virus.

Placeholder

Mit dieser Maske zeigt sich Michelle Hunziker in einer Insta-Story.

Instagram / Michelle Hunziker
Mehr für dich

Und obwohl diese nicht nur zweckmässig, sondern mit dem bunt gemusterten Tuch auch ziemlich chic ist: Für die Sendung kommt die Maske weg. Auf sämtliche Vorsichtsmassnahmen verzichtet «Belle Michelle» aber auch on Air nicht. Ihrem Co-Moderator Gerry Scotti wirft sie zur Begrüssung nur Luftküsse zu.

Mit Humor gegen die Angst

Doch wie es sich für zwei Komiker gehört, begegnen sie der aktuellen Situation mit einem charmanten Augenzwinkern. So haben sie etwa vor der Sendung geübt, die Bühne zu betreten und dabei den korrekten Abstand zueinander einzuhalten – und lachen sich dabei fast kaputt. 

Den Ernst der Lage herunterspielen will Michelle damit aber nicht. Vielmehr möchte sie mit ihrer Sendung offensichtlich etwas Freude und Spass in die italienischen Wohnzimmer bringen. So lässt sie ihre Fans auch wissen: «Wir sind mit euch.» Zudem bedankt sie sich bei Ärzten und Pflegepersonal für die «unglaubliche Arbeit, die sie leisten».

Placeholder

Zur Sicherheit laufen Michelle Hunziker und Gerry Scotti nicht nebeneinander auf die Bühne, sondern halten Abstand.

Instagram / Michelle Hunziker

Kinder werden zu Hause unterrichtet

Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf das Familienleben im Hause Hunziker-Trussardi. Da die Schulen in Italien geschlossen sind, werden Sole, 7, und Celeste, 5, zu Hause unterrichtet. Auch den Geburtstag von Michelles Kleinster feierte die Familie im kleinen Kreis – und ohne das Haus zu verlassen. Zum herzigen Geburi-Schnappschuss setzt Hunziker den Hashtag «Ich bleibe zuhause».

Geschmacklose Corona-Witze von Fans

Noch vor knapp zwei Wochen tankte die Moderatorin zusammen mit zwei Freundinnen Sonne auf den Malediven – was einige sogenannte Fans dazu brachte, geschmacklose Corona-Witze zu platzieren. So schrieb jemand beispielsweise drohend: «Wenn du nach Italien zurückkehrst, wartet schon das Coronavirus auf dich.» 

So wappnen sich Schweizer Promis

Doch auch in der Schweiz breitet sich das Virus immer weiter aus. Die Reaktionen der hiesigen Prominenten fallen sehr unterschiedlich aus, wie eine Umfrage von schweizer-illustrierte.ch zeigte. So begegnen die Komiker Michael Elsener, 34, und Stéphanie Berger, 42, der aktuellen Situation genau wie Michelle Hunziker mit Humor. Andere, wie etwa Eislaufqueen Denise Biellmann, 57, geben zu, dass ihnen die rasante Verbreitung des Corona-Virus schon etwas Sorgen bereitet und dass sie vor allem verstärkt auf die Hand-Hygiene achten. 

Von Fabienne Eichelberger am 10.03.2020
Mehr für dich