1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Melanie Oesch: Erste Weihnacht mit Baby Robin

Erste Weihnacht mit Baby Robin

Oeschs feiern für einmal nur im kleinen Kreis

Weihnachten ist für die berühmteste Volksmusik-Familie der Schweiz im Normalfall ein riesiges, dreitägiges Familienfest. Nicht so dieses Jahr. 2020 wird auch für «Oeschs die Dritten» das Fest ganz familiär. Dafür sitzt erstmals Melanie Oeschs Söhnchen Robin mit am Fondue-Chinoise-Tisch.

Weihnachten_Schweizer Stars

Melanie Oesch freut sich auf ihre ersten Festtage als Mama - auch wenn diesmal nicht so gross gefeiert wird wie sonst. 

Instagram

Normalerweise wird bei «Oeschs die Dritten» gleich dreimal Weihnachten gefeiert: «Einmal als Familie, einmal mit beiden Grosis und einmal im grösseren Kreis mit Cousinen und Cousins», verrät Melanie Oesch, 33. Dieses Jahr macht Corona auch der beliebten Volksmusik-Familie einen Strich durch die Rechnung. Melanie: «Es gibt nur ein Fest en famille.»

Fondue Chinoise mit vielen Saucen

Umso mehr freut sich die ganze Familie auf das traditionelle Fondue Chinoise, mit einer grossen Auswahl an selbst gemachten Saucen. «Wir alle sind «Saucen-Junkies»», erzählt Sängerin Melanie lachend. Auch gesungen werden darf im kleinen Familienkreis – zumal Oeschs dies ja auch beruflich zusammen machen. Meist beginne es unterm Tannenbaum mit weihnachtlichem Repertoire, danach lasse man sich einfach treiben.

«Der kleinste Oesch wird auch schon Geschenke unter dem Baum finden.»

Mehr für dich

A propos Tannenbaum: dieser ist dieses Jahr nur in den höheren Lagen mit echten Kerzen geschmückt. Es sind die ersten Weihnachten mit Melanies neun Monate altem Söhnchen Robin – da muss auch der Christbaum babysicher sein. Der kleinste Oesch wird auch schon Geschenke unter dem Baum finden. «Das werden aber vor allem Gebrauchsgegenstände sein, die wir uns schon eine Weile wünschen», sagt Melanie. Der Rest der Familie «wichtelt» seit vielen Jahren: Jede und jeder macht ein einziges Geschenk und bekommt eines.

MELANIE OESCH IM SI-TALK

«Mein Sohn ist ein totaler Chiller»

loading...
Mitten im Corona-Lockdown hat Melanie Oesch ihren Sohn Robin geboren. Im SI.Talk spricht die Volksmusikern über das erste halbe Jahr als frischgebackene Mutter, erklärt weshalb ihr Partner Armin nicht in der Öffentlichkeit stehen will und verrät, warum sie auf ihrem neuen Album «Die Reise geht weiter» nun auch spanisch singt. Sina Albisetti

Mut und Hoffnung nicht verlieren

Melanie Oeschs sehnlichster Weihnachtswunsch ist denn auch keiner, den sie unter dem Weihnachtsbaum finden wird: «Ich wünche mir, dass wir gesund bleiben und trotz der schwierigen Situation den Mut und die Hoffnung an das Gute nicht verlieren.»

Von Sandra Casalini am 24.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer