1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Ex-Miss-Schweiz Laetitia Guarino muss sich einer Operation unterziehen

Nach Ski-Sturz braucht die Ex-Miss Stefano ganz besonders

OP-Schock versalzt Laetita Guarinos Liebesferien

Zu Beginn des Jahres kam Laetitia Guarino in den Skiferien zu Sturz. Nun hat die Ex-Miss-Schweiz Klarheit: Sie muss sich einer Operation unterziehen, wie sie ausgerechnet vor den Liebesferien mit Freund Stefano erfahren hat.

Placeholder

Braucht ihren Freund Stefano nun ganz besonders: Ex-Miss-Schweiz Laetitia Guarino.

Nicolas Righetti

Der Start ins neue Jahr war für Laetitia Guarino, 27, kein allzu guter. Die Ex-Miss-Schweiz stürzte gleich nach dem Jahreswechsel beim Skifahren in den Walliser Alpen und hat sich dabei verletzt.

Gegenüber schweizer-illustrierte.ch erklärte Guarino damals, dass sie sich beim Sturz das Knie verdreht habe. Als sie im Beisammensein zweier Freundinnen schliesslich versucht habe, einige Schritte zu machen, sei gar nichts mehr gegangen. «Meine Freundinnen haben dann sofort den Notruf gewählt.» Weil die Pisten so abgelegen gewesen seien, habe sogar der Helikopter kommen müssen, um sie abzutransportieren, erklärte die Miss Schweiz von 2014.

Guarino muss operiert werden

Nun hat Laetita Guarino einige Wochen nach dem Sturz Gewissheit: Sie muss unters Messer. Dies erzählt sie ihren Fans in einer Instagram-Story. 

«Ich habe Neuigkeiten für euch», erklärt die Waadtländerin. Sie sei am Dienstag im Universitätsspital in Lausanne beim Arzt gewesen. «Dieser hat mir gesagt, dass ich mich einer Operation unterziehen muss.» Diese sei für Ende Februar vorgesehen. «Ich bin ein bisschen traurig», so Guarino weiter. Welche Diagnose sie erhalten hat, verrät sie indes nicht.

Mehr für dich

Physiotherapie vor der Operation

Doch Guarino gibt sich kämpferisch. «Das Coole: Der Orthopäde hat mir gesagt, dass ich auf dem verletzten Bein gehen kann, sofern es mir keine Schmerzen bereitet», erklärt die Ex-Miss-Schweiz, die selber Ärztin ist, in einer weiteren Story.

Zudem soll sie auf Anraten des Spezialisten viele Physiotherapie-Stunden absolvieren. «Damit soll der Quadrizeps vor der Operation so gut wie möglich wiederaufgebaut werden.» 

 

Dass sie nun doch operiert werden muss, kommt für die schönste Schweizerin des Jahres 2014 überraschend. Ihr Knie sei zwar geschwollen gewesen. «Trotzdem hatte ich den Eindruck, es gehe wieder besser», erzählt sie. Am Dienstag habe sich dann herausgestellt, dass dem nicht so ist. «Der Eindruck hat getäuscht. Das Knie ist noch immer instabil.»

Den Entscheid zur OP hat Guarino allerdings schnell gefällt. «Würde ich mich nun nicht operieren lassen, könnte dies zu einem späteren Zeitpunkt Probleme hervorrufen», erklärt sie ihre Beweggründe.

Liebesferien sollen helfen

Der Zeitpunkt ihres Unfalls kommt denkbar ungelegen: Ausgerechnet heute Samstag fahren die Ex-Miss-Schweiz und ihr langjähriger Freund Stefano Iodice, 29, in die Liebesferien. Lange sei nicht klar gewesen, ob das mit dem verletzten Knie überhaupt möglich sei. 

Nun schaffe sie es aber mithilfe von Krücken, einige Schritte zu gehen, sagt Guarino. Deshalb hat sie sich nun mit dem Einverständnis ihres Arztes dafür entschieden, die Ferien gemeinsam mit ihrem Schatz anzutreten. «Das wird mir Mut machen», ist sich die Romande sicher.

Destination: unbekannt

So sind Guarino und Iodice am Samstagmorgen in aller Früh in die Ferien aufgebrochen. Wohin es geht, wollte die Ex-Miss-Schweiz ihren Fans bei der Abreise noch nicht verraten, lieferte aber mit Fotos einer traumhaften Hotelanlage erste Hinweise zum Ort ihrer Strandferien. Die Vorfreude ist gross – und die Hoffnung auf Erholung für ihr verletztes Bein ebenso. Zum Foto eines Pools schreibt Guarino: «Mein Knie wartet nur darauf!»

Von Ramona Hirt am 25.01.2020
Mehr für dich