1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Polizeieinsatz beim SRF-Radiostudio in Bern

Mann drohte, sich etwas anzutun

Polizeieinsatz beim SRF-Radiostudio in Bern

Aufregung wegen eines Grosseinsatzes der Berner Polizei im SRF-Gebäude in Bern: Ausgelöst wurde er von einem Mann, der damit drohte, sich etwas anzutun. Mittlerweile konnte die Polizei Entwarnung geben.

ARCHIV -- ZUR MELDUNG, DASS DIE SRG DIE INFORMATIONSABTEILUNG DES RADIOSTUDIOS BERN NACH ZUERICH VERLEGEN WIRD, STELLEN WIR IHNEN AM MITTWOCH, 19. SEPTEMBER, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- Sicht auf das SRF Studio an der Schwarztorstrasse, am Mittwoch, 30. Mai 2018, in Bern. Der SRG Verwaltungsrat prueft derzeit einen Umzug des Radiostudios nach Zuerich. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Beim SRF-Gebäude an der Schwarztorstrasse in Bern kam es heute Montag zu einem Polizeieinsatz.

Keystone

Dramatisches spielte sich seit heute Morgen beim SRF-Radiostudio im Berner Monbijouquartier ab: Vor dem Gebäude war ein Polizeieinsatz im Gang. Laut «20 Minuten» soll ein Mann um 7.30 Uhr im Gebäude damit gedroht haben, sich etwas anzutun, wie Polizeisprecher Christoph Gnägi vom Portal zitiert wird.

Mehrere Einsatzkräfte seien aufgeboten worden, hätten versucht, Kontakt mit dem Mann aufzunehmen. Die Polizisten konnten ihn überwältigen. Die Person sei mittlerweile für weitere Abklärungen ins Spital überwiesen worden. Es habe von aussen nicht den Eindruck gemacht, dass sie verletzt sei, so Gnägi weiter.

Kein SRF-Mitarbeiter

Dass es sich um einen SRF-Mitarbeiter handle, schliesst die Polizei aus. Die Person arbeite überhaupt nicht in diesem Gebäude. Über die Identität des Mannes werden keine Angaben gemacht. Mittlerweile wurde das gesamte Areal wieder freigegeben.

Von Tom Wyss am 12. August 2019