1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Renato Kaiser erhält auf SRF eine eigene Comedy-Show

Humor mit und über Minderheiten

Renato Kaiser mit gewagter Comedy auf SRF

Mit Michael Elsener hat er den Sprung ins SRF geschafft. Jetzt scheint Renato Kaiser so sehr überzeugt zu haben, dass er gleich eine eigene Sendung bekommt.

Renato Kaiser
Will mit beissendem Humor überzeugen: Renato Kaiser. Stefan Stucki

Als «Aussenkorrespondent» war Renato Kaiser in den vergangenen Wochen regelmässig auf SRF zu sehen. Sonntagabends unterhielt der St. Galler in der Satire-Sendung «Late Update» von Michael Elsener jeweils für ein paar Minuten mit seinen Wortkünsten.

Jetzt ist dem 33-Jährigen ein Coup gelungen! Der Komiker scheint seine Arbeit an der Seite von Elsener so gut gemacht zu haben, dass er gleich eine eigene Sendung bekommt. Für fünf Wochen wird Kaiser sonntagabends mit einem Stand-up-Auftritt die SRF-Zuschauer zum Lachen bringen.

Verkehrte Welt mit dem Satiriker

Renato Kaiser: Homestory mal anders

loading...
Bei der umgekehrten Homestory lässt Satiriker Renato Kaiser unseren Reporter ins Schwitzen kommen und schmeisst ihn - ganz im Stil der Schweizer Illustrierten - in die Badewanne.  

Das Konzept verspricht schon jetzt Schlagzeilen: Kaiser soll jeweils vier Tage lang mit einer Gruppe von Menschen zusammenleben, die gemeinhin als «Randgruppe» oder «Schicksalsgemeinschaft» wahrgenommen wird. Das schreibt SRF in einer Medienmitteilung heute Mittwoch. Entsprechend heisst die Sendung «Tabu».

Angekündigt sind körperlich behinderte, unheilbar kranke oder von Armut betroffene Menschen, Personen mit Adipositas oder Personen aus der LGBT-Community.

SRF rechtfertigt sich präventiv

Dass Witze über Minderheiten zu bösen Zuschauerrückmeldungen führen könnten, ist dem SRF klar. In der Medienmitteilung rechtfertigt der Sender gleich vorab das Konzept seiner Sendung.

Tom Schmidlin, Bereichsleiter Entwicklung & Comedy bei SRF: «Wir wollen keinesfalls Menschen vorführen, sondern erfahren, wie es ist, mit einem solchen Schicksal oder Herausforderung umzugehen. Die Sendung gleicht einer Achterbahnfahrt – es gibt ernste Töne und traurige Momente, diese Schwere gewinnt durch die komödiantische Betrachtungsweise aber auch für einen Moment an Leichtigkeit.»

Es handle sich laut Medienmitteilung um «entwaffnenden Humor», der Menschen aus Randgruppen und Schicksalsgemeinschaften ins Zentrum rückt. Eine «Kombination von empathischer Gesellschaftsreportage und tabuloser Comedy».

Renato Kaiser selbst sagt: «Witze machen und sich gegenseitig ernst nehmen, das schliesst sich nicht aus – ganz im Gegenteil.»

Die erste Folge «Tabu» läuft am 18. August um 21.40 Uhr auf SRF 1.

Von Onur Ogul am 3. April 2019