1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Donghua Li: Abschiedsgottesdienst für Sohn Janis

Trauerfeier für Donghua Lis Sohn

«Ruhe in Frieden, kleiner Janis»

Bewegende Momente, besinnliche Musik und rührende Worte: Am Freitagnachmittag wurde in der Pfarrkirche St. Martin in Adligenswil LU Janis Li, der Sohn von Olympiasieger Donghua Li, gedacht.

Placeholder

Mit ruhigen Worten richtet sich Donghua Li an Janis' Abdankung an die Trauergemeinde.

Fabienne Bühler

Die Anteilnahme ist riesig: Zahlreiche Freunde und Bekannte der Familie, aber auch andere still trauernde Gäste kamen in die feierlich geschmückte Kirche. Vorne am Altar viele Blumen: Kränze, unter anderem von der Zirkusfamilie Knie und des Bürgerturnvereins Luzern. Kerzen und ein grosses, weisses Kreuz. Mittendrin die Urne des kleinen Janis, der am 20. August einem Krebsleiden erlegen ist.

Der Kunstturn-Olympiasieger von 1996 in Atlanta, USA, kommt in Begleitung von Jasmin, 21, seiner Tochter aus erster Ehe, sowie seiner neuen Lebenspartnerin. Donghua Li wirkt gefasst, ist tapfer: «Es ist der schwerste Gang meines Lebens.» Janis' Mutter ist anwesend, Franco Knie jun. und dessen Frau Linna sowie sein Vater, die ehemalige Rollstuhlsportlerin Edith Hunkeler, Olympiaruderer Nicolai Kern und auch Geng Wenbing, chinesischer Botschafter in der Schweiz.

Related stories
Placeholder

Diakon Rolf Asal führt durch die Gedenkfeier.

Fabienne Bühler

«Die tiefe Trauer verbindet uns alle hier»

Diakon Rolf Asal, 66, führt durch die Gedenkfeier (auf Wunsch der Familie als katholischer Gottesdienst) mit anschliessender Urnenbeisetzung auf dem Friedhof der Luzerner Vorortsgemeinde. «Die tiefe Trauer verbindet uns alle hier», sagt Asal. Er liest aus dem Abschiedsbrief der Mutter von Janis: «Deine Energie wird für immer im unseren Herzen sein.»

Mit ruhigen Worten richtet sich Donghua Li an die Trauergemeinde: «Wir alle versuchen jetzt, die viele negative Energie in positive Kraft zu verwandeln. Ruhe in Frieden, kleiner Janis.» Er zündet die Kerze an, welche der Bub letzte Weihnachten gezogen und gestaltet hat. Er legt das kleine Holzkästchen auf den Altar, ein Geschenk von Tochter und Philosophiestudentin Jasmin, deren Mama Esperanza auch da ist. Und ein Gläschen mit Haaren von Janis, welches die Ärzte des Kinderspitals Luzern Donghua als Erinnerung mit auf den Weg gegeben haben.

Placeholder

Donghua Li und Janis' Mutter Qian nehmen Abschied.

Fabienne Bühler

Auf einer grossen Leinwand zeigt Donghua Bilder mit Janis aus glücklichen Tagen. Er blickt in die Zukunft und kündigt die Gründung der Kinderstiftung «Swiss Longlong» an: «Ich versuche damit, dem Tod meines geliebten Sohnes irgendwie einen Sinn zu geben.» Dann zündet Diakon Asal die vielen Kerzen an, welche Schulkinder von Adligenswil für Janis bereitgestellt haben. 

Placeholder

Donghua Li mit Jasmin, seiner Tochter aus erster Ehe.

Fabienne Bühler
Von André Häfliger am 06.09.2019
Related stories