1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Francine Jordi erzählt von den schwierigen Aufnahmen der «Silvestershow» 2020

Francine Jordi verrät

So schwierig waren die Aufnahmen zur «Silvestershow»

Bereits zum fünften Mal führt Francine Jordi zusammen mit Jörg Pilawa durch die «Silvestershow» auf SRF, ARD und ORF. So intensiv wie 2020 waren die Aufnahmen jedoch noch nie, wie die Schlagersängerin und Moderatorin erzählt.

Francine Jordi

Francine Jordi bei den Proben für ein Openair im vergangenen Jahr.

Dukas

28 Künstler, eine riesige Arena, fünf Stunden Party – das ist die «Silvestershow» 2020, die am 31. Dezember im Fernsehen ausgestrahlt wird. Ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Abschluss des Jahres und einen guten Start ins neue Jahr, könnte man meinen. «Aber ich bin auch froh, wenn wir nie wieder eine Sendung unter solchen Bedingungen auf die Beine stellen müssen», sagt Francine Jordi über die Aufzeichnung, die bereits stattgefunden hat.

Mehr für dich

Es sei die intensivste Sendung gewesen, an der sie je teilgenommen habe, so die 43-Jährige gegenüber «Blick». Dabei verfügt die Schweizer Schlagersängerin eigentlich über viel Erfahrung: Bereits zum fünften Mal führt sie an der Seite von Jörg Pilawa, 55, durch die länderübergreifende Sendung auf SRF, ARD und ORF. Der Grund, wieso dieses Jahr alles anders war: die Corona-Pandemie.

Jörg Pilawa und Francine Jordi

Führen schon seit Jahren gemeinsam durch die «Silvestershow»: Jörg Pilawa und Francine Jordi, hier im Jahr 2017.

Dukas

So fand die Aufzeichnung der Show in der Baden-Arena im deutschen Offenburg ohne Zuschauer statt. Stattdessen unterstützten sich die auftretenden Künstler kurzerhand einfach gegenseitig mit Jubel. Unter ihnen etwa Beatrice Egli, Stefanie Heinzmann, DJ Ötzi, Vanessa Mai, Marianne Rosenberg oder die Band voXXclub.

Sie hätten dabei aber immer auf die Abstandsregeln geachtet, betont die Bernerin. Ausserdem hätten sie sich alle x-mal auf Covid-19 testen lassen müssen. «Glücklicherweise fielen sämtliche Tests negativ aus. Wäre ja furchtbar, wenn es ausgerechnet in unserer ‹Partyshow› zu einer Infektion gekommen wäre!»

«Die Zeiten sind so schwierig wie noch nie. Umso wichtiger ist es, dass Menschen wenigstens für ein paar Stunden Freude empfinden und positive Energie empfangen können.»

Francine Jordi

Countdown für eine neue Ära

Die Aufzeichnungen aber seien trotz allem magisch gewesen und die aufwändigen Einschränkungen scheint Francine Jordi für die Zuschauer gerne in Kauf genommen zu haben. «Die Zeiten sind so schwierig wie noch nie», so die Moderatorin. «Umso wichtiger ist es, dass Menschen wenigstens für ein paar Stunden Freude empfinden und positive Energie empfangen können.»

Francine Jordi zeigt sich ausserdem zuversichtlich, dass nächstes Jahr alles besser werde und der Countdown für 2021 auch ein Countdown für eine neue Ära sei, «in der wir uns wieder unbeschwert umarmen und gemeinsam Spass haben dürfen».

Die «Silvestershow» wird am 31. Dezember um 20.15 Uhr auf SRF1, ARD und ORF2 ausgestrahlt.

Von Thomas Bürgisser am 28.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer