1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Komikerin Stéphanie Berger hat wegen Coronavirus finanzielle Ängste

Verzweifelter Corona-Appell

Stéphanie Berger fürchtet um ihre Existenz

Zwei Wochen, nachdem der Bund das Veranstaltungsverbot für Events ab 1000 Personen verfügt hat, ist die Aufregung um das Coronavirus in Sorge übergegangen. Besonders die Unterhaltungs-Branche hat mit hohen wirtschaftlichen Einbussen zu kämpfen. Bei Komikerin Stéphanie Berger etwa ist die Situation besonders angespannt: Die Moderatorin startet im Kampf gegen COVID-19 nun einen Appell an ihre Fans.

Stéphanie Berger März 2020

Seit zwei bis drei Wochen verkauft Komikerin Stéphanie Berger keine Tickets mehr für ihre Comedyshow «Aufbruch».

Instagram/Stéphanie Berger

Für einmal wendet sich Komikerin Stéphanie Berger, 42, ungewohnt ernst an ihre Instagram-Fans. Die Schweizer Moderatorin hat wegen der anhaltenden Coronavirus-Situation Angst um die Eventbranche – und sorgt sich zunehmend auch um ihre eigene Existenz.

Als selbstständig Erwerbende bekommt sie die Auswirkungen der vom Bund und den Kantonen getroffenen Massnahmen und Empfehlungen stark zu spüren: Seit zwei bis drei Wochen sind die Ticketverkäufe für ihre Comedyshow «Aufbruch» rückläufig. Doch statt ihre finanziellen Ängste mit sich allein auszumachen, startet Berger nun eine Flucht nach vorn und appelliert in einem Video an ihr Publikum.

Mehr für dich

Bereits gebuchte Plätze bleiben wegen Coronavirus leer

«Ihr Lieben, ich melde mich zum Thema Coronavirus und Absagen von Events», sagt Berger zu Beginn des Videos mit trauriger Stimme. Wie viele andere Schweizer Künstler ist die Komikerin in diesen Tagen weit entfernt davon, vor ausverkauftem Haus zu spielen. Die gebürtige Bernerin offenbart: «Es werden Tickets zurückgegeben, und es bleiben auch Leute fern von Events, obwohl sie Tickets gekauft haben.»

Obschon Berger einsieht, dass man den Coronavirus ernst nehmen muss und Massnahmen getroffen werden mussten, empfindet sie die aktuelle Situation in der Event-Branche als zu einschneidend. «Der Virus, der im Moment gestreut wird, kann tödlich sein für ganz viele KMUs, Künstler wie ich es bin oder die Event-Branche generell. Wir sind darauf angewiesen, dass die Leute rausgehen und Tickets kaufen», mahnt sie.

«Es macht mir echt Sorgen»

Dass viele Leute aus Angst vor einer Ansteckung nicht mehr zu Veranstaltungen mit grossen Menschenansammlungen gehen, empfindet Berger als schlimm. «Es ist eine bedrohliche Situation, und es macht mir echt Sorgen», sagt sie.

Trotz Corona-Krise scheint die Komikerin den Humor nicht ganz verloren zu haben. So mobilisiert sie im Kampf gegen weitere Einbussen der Event-Branche geistreich an ihr Publikum. «Hey, an alle Mutigen da draussen. Ich bin kerngesund, mein Team ist kerngesund, wir spielen in Bern immer noch Theater und es hat wieder Tickets.» Wer genug von der Panikmache habe, soll weiter in den Ausgang gehen und am kulturellen Leben teilnehmen, so ihr Appell. Als Komikerin hat sie ein Ass im Ärmel, wie sie weiss: «Es ist erwiesen, dass eine Minute lachen das Immunsystem für vier Stunden stärkt. Wenn ihr präventiv sein wollt, dann kommt und besucht Comedy-Vorstellungen», wirbt Berger für ihre Show.

Stephanie Berger auf der Bühne

Komikerin Stéphanie Berger fühlt sich kerngesund und bestreitet weiterhin Shows.

René Tanner

«Ich hoffe, dass es kein Ruin bedeutet für viele von uns»

Zum Schluss ihres Video-Statements wird die Ex-Miss aber nochmals ernst. Sie wagt gar nicht daran zu denken, was mit all den kleinen Künstlern und kleineren Unternehmen passiert, wenn die Situation noch Monate anhält. «Ich hoffe, dass es keinen Ruin bedeutet für viele von uns.» Verabschieden tut sich Berger wiederum mit positiven Worten: «Wir sehen uns!»

Anmerkung der Redaktion: Stéphanie Berger hat das besagte Corona-Video nachträglich von Instagram gelöscht.

Weitere Berichte rund um das Thema Coronavirus findet ihr in unserem Dossier.

Von Sarah Huber am 12.03.2020
Mehr für dich