1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. SRF-Frau Susanne Wille moderiert am Wahlsonntag 12 Stunden am Stück

SRF-Frau moderiert 12 Stunden live

Susanne Willes Bouillon-Trick für den Wahl-Marathon

«10vor10»-Moderatorin Susanne Wille, 45, führt von Mittag bis Mitternacht durch den SRF-Wahlsonntag. Die TV-Frau sagt, wie sie diese Herkulesaufgabe meistert.

Wahlen 19Susanne Wille (Anchor Wahlsendung) im Nationalratssaal2019Copyright: SRF/Severin Nowacki
SRF/Severin Nowacki

Sie moderieren einen 12-Stunden-Marathon am Wahlsonntag. Haben Sie Respekt davor?
Susanne Wille: Ja, ich habe einen grossen Respekt vor dieser Livesendung. Nicht nur, weil sie sehr lang ist, sondern, weil es um viel geht. Um unser Land. Aber: Ich freue mich auch sehr darauf.

Wie viele Vorbereitungsstunden haben Sie investiert?
Die habe ich nicht gezählt. Aber ich bin irgendwie immer bei den Wahlen. Ein Treffen mit den Korrespondentinnen und Korrespondenten am Wochenende, Erstellen von Ausgangslagen der Kantone, Besprechungen im Team, Besonderheiten der Kantone studieren. Am Schluss muss ich einfach alles beisammen haben.

Was für eine Tendenz erwarten Sie?
Die Umfragen sagen den Parteien des grünen Spektrums ja ein Plus voraus. Aber: nationale Wahlen sind kantonale Wahlen. Mich interessiert dann, wie sieht es dann in den Kantonen mit der effektiven Sitzverteilung konkret aus? Und dann ist ja die Frage: Schaffen es endlich mehr Frauen ins Parlament? 13 Prozent im Ständerat und 31,7 Prozent im Nationalrat sind einfach noch zu wenig Frauen im Politzentrum.

Was für ein Ritual haben Sie vor der Sendung?
Ein einfaches. Ich probiere, die Anspannung mit Freude zu ersetzen. Was für ein Glück, in einer direkten Demokratie leben zu dürfen, wie spannend, dass das Stimmvolk entscheiden kann, wer nun für die nächsten vier Jahre die Geschicke des Landes in den Händen halten darf. Und: Ich wünsche immer dem ganzen Team eine gute Sendung. Das ist das Wichtigste.

Viele Namen und Zahlen aus 26 Kantonen, dazu Hektik: Haben Sie keine Angst vor einem Chrüsimüsi im Kopf?
Ich arbeite gern mit Bildern. Habe meine ganze Wand im Büro zugepflastert mit Kantons-Porträts, Post-It mit Köpfen, Listenverbindungen, Wähleranteilen. Für jeden Kanton ein grosses Blatt. Das habe ich mir eingeprägt. So hoffe ich, in der Hektik im Kopf Ordnung zu bewahren.

Mit welchen Tricks nebst Kaffee halten Sie sich wach und konzentriert?
Das Tempo und die Informationsdichte in der Sendung ist derart hoch: Ich muss einfach wach bleiben. Aber ganz ehrlich: Es läuft ja immer irgendetwas – Interviews, Reaktionen, Resultate.

Was isst eine Moderatorin an so einem Tag?
Mir bleibt effektiv keine Zeit, um richtig zu essen. Während eines Einspielers sagt mir die Produzentin im Ohr, wohin es als nächstes geht oder ich muss die neusten Zahlen studieren. Darum: Sportlernahrung und Bouillon. Schnell und effektiv.

Von Tom Wyss am 20.10.2019