1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Tonpult verursacht Megapanne bei der SRF-«Tagesschau»

Sendung 20 Minuten zu spät

Tonpult verursacht Megapanne bei der SRF-«Tagesschau»

Das Schweizer Fernsehen hatte am Mittwochabend grosse technische Probleme zu beklagen. Die eigentlich um 19.30 Uhr programmierte Hauptausgabe der «Tagesschau» startete erst gegen 19.50 Uhr.

Placeholder

News-Moderatorin Katja Stauber begrüsste ihr Publikum am Mittwoch mit grosser Verspätung.

Screenshot SRF

Weit über eine Million SRF-Zuschauer dürften auch am Mittwochabend die Hauptausgabe der «Tagesschau» erwartet haben, um sich über die neuesten Entwicklungen zur Corona-Krise zu informieren. Doch wegen einer Panne kriegte das Publikum zunächst nur eine Wiederholung der Vorabend-Ausgabe von 18 Uhr zu sehen.

Erst gegen 19.50 Uhr startete dann die Hauptausgabe mit Katja Stauber, 57. Die Anchorin entschuldigte sich für «grosse technische Probleme».

 

«Havarie beim Tonpult»

Gegenüber schweizer-illustrierte.ch sagt SRF-Sprecher Stefan Wyss, was genau passiert ist. «Leider gab es eine Havarie beim Tonpult. Diese sorgte dafür, dass es im ganzen Studio keinen Ton gab. Das System musste ganz herunter- und wieder heraufgefahren werden. Darum konnte die Hauptausgabe der Tagesschau erst mit Verspätung beginnen», so Wyss.

Mehr für dich

Rekordverdächtige Zuschauerzahlen wegen Corona

Eine Panne, die den Sender sehr geärgert haben dürfte: In den letzten Tagen erreichte die Sendung wegen der Berichterstattung über das Coronavirus Rekordeinschaltquoten von weit über einer Million Zuschauern. Am Montag, dem Tag der Bekanntgabe des Lockdowns durch den Bundesrat etwa, waren es 1,34 Millionen. Zum Vergleich: Bei einer «gewöhnlichen» Ausgabe der «Tagesschau» schalten im Schnitt 589'000 Zuschauer ein (Zahlen 2019).

Von Tom Wyss am 18.03.2020
Mehr für dich