1. Home
  2. People
  3. Zürcher Designerin Ezgi Cinar kleidet Lady Gaga ein

Grosse Ehre für Ezgi Cinar

Zürcher Designerin kleidet Lady Gaga ein

Was für ein Coup! Im Video zur Single «Stupid Love» trägt Lady Gaga einen pinken BH mit passendem Höschen. Die sexy Kreation stammt aus dem Hause Ezgi Cinar. Wir haben bei der Designerin nachgefragt, wie man sich einen Job bei Lady Gaga angelt.

Lady Gaga trägt Klamotten von Zürcher Designerin Ezgi Cinar

Im Video zum Track «Stupid Love» setzt Lady Gaga auf eine Kreation aus dem Hause Ezgi Cinar.

Screenshot Youtube

Dass Understatement auch fashiontechnisch nicht ihr Ding ist, beweist Lady Gaga, 33, in ihrem neusten Streich. Im Video zum Track «Stupid Love» tänzelt der Weltstar unter anderem in einem pinken BH und dem dazu passenden Höschen.

Bei der Kreation handelt es sich um ein Set aus dem Hause Ezgi Cinar. Im Gespräch mit schweizer-illustrierte.ch erzählt die Zürcher Designerin, wie es zur Zusammenarbeit mit Lady Gaga gekommen ist.

Ezgi, du hast Lady Gaga für ihr neues Video zu «Stupid Love» eingekleidet. Wie bist du zu diesem Job gekommen? 
Ich habe die Anfrage von der Stylistin Marta Del Rio erhalten. Sie hat mich angefragt, ob ich Lust hätte, ein massgeschneidertes Set für Lady Gagas neues Musikvideo zu designen. 

Es handelt sich um einen pinken BH und ein pinkes Höschen. Hat sie sich das gewünscht? 
Die Richtlinien wurden durch Nicola Formichetti, Lady Gagas Fashion Director bestimmt und von der Stylistin kommuniziert. Ich hatte klare Vorgaben was Stil und natürlich die Masse der Künstlerin betraf. Nachdem ich sämtliche Angaben hatte, habe ich ein massgeschneidertes metallisch bedrucktes Leder-Set für Lady Gaga vorgeschlagen. 
 

Mehr für dich
Ezgi Cinar

Die Zürcher Designerin Ezgi Cinar kleidet die ganz grossen Stars ein.

instagram/ezgicinar

Du warst am Set und hast Lady Gaga persönlich kennengelernt: Was war das für eine Erfahrung? 
So ist es! Ich hatte die grosse Ehre und wurde zum «Stupide Love»-Set in Los Angeles in den Trona Pinnacles eingeladen. Es war eines der verrücktesten und eindrücklichsten Erlebnisse überhaupt! Lady Gaga nur wenige Meter vor mir in einem meiner Outfits performen zu sehen, war unglaublich! Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, ob das hier gerade tatsächlich passiert. 

Was bedeutet es dir, dass du eine der grössten Künstlerinnen aller Zeiten einkleiden durftest? 
Es bedeutet mir unheimlich viel und ist die wohl schönste Belohnung für die harte Arbeit der letzten Jahre. Geschäftlich gesehen bringt es EZGI CINAR auf ein neues Businesslevel. Dieser Auftritt verhilft dem Brand zu internationaler Aufmerksamkeit. Ich kann also voller Stolz sagen: Es läuft rund (lacht).

Stehst du noch in Kontakt mit Lady Gaga und sind weitere Kooperationen geplant? 
Hier ziehe ich Verschwiegenheit vor. Ich rede generell nie darüber, was als nächstes ansteht. Es bleibt aber spannend, so viel darf ich schon mal verraten. 

Madonna hat auch schon Kleider von dir getragen, wie kam es dazu? 
Auch bei Madonna wurde ich von deren Stylistin angefragt. 

Wer von den ganz Grossen hast du ansonsten bereits eingekleidet? 
Im Dezember 2019 durfte ich ein massgeschneidertes Outfit für Katy Perrys Musikvideo «Cozy Little Christmas» entwerfen. Weiter zählen Fergie, Mary j. Blige, Poppy, Nicole Scherzinger, Carry Underwood und viele weitere Künstler zu den Stars, die ich einkleiden durfte.

Wie würdest du dich und deine Mode beschreiben? 
EZGI CINAR richtet sich an die Frau, die sich weigert, Regeln zu befolgen. Genauso bin auch ich als Frau und Designerin. Mein Brand trägt zu 100 Prozent meine DNA. 

Was sollte jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben? 
Das kann ich so nicht sagen. Jede Frau ist anders und ich finde es unpassend, jemandem das eine gewisse Teil aufzudrängen. Was aber keine Frau im Schrank haben sollte, sind meiner Meinung nach Teile, die zwar angesagt sind, aber überhaupt nicht zur Person passen.

Von Maja Zivadinovic am 04.03.2020
Mehr für dich