«TVOS» 1. Battle: Diese Sänger sind in der nächsten Runde

Sie stiegen in den Ring und kämpften nur mit ihrer Stimme: Bei den ersten Battles von «The Voice of Switzerland» schenkten sich die Kandidaten nichts. 18 Sänger traten am Samstagabend vor die Jury, die sich von neun bereits wieder verabschieden musste.

Gänsehaut-Feeling: Mit einer Power-Performance eröffneten Leslie Philbert und Veronica Racine von Stress' Team die erste Battle-Sow von «The Voice of Switzerland» am Samstagabend. Die beiden Frauen sangen den Song «Grenade» von Bruno Mars und verlangten sich gegenseitig alles ab. Am Ende triumphierte Leslies tiefe, starke Stimme.

Bei Philipp Fankhauser und seinen beiden Kandidaten Jessana Nemitz und Ricardo Sanz fiel die Entscheidung nicht leicht. Der Team-Coach entschied sich am Ende gegen Jessana Nemitz. Doch war das die richtige Wahl? Stefanie Heinzmanns Stimme hätte sie auf jeden Fall bekommen.

Marc Sway machte seinem Ruf alle Ehre. Der «The Voice»-Papi nahm seinen beiden Battle-Kandidaten Michael Williams und Loraine Cotting die letzten Zweifel an deren Song «Seven Nation Army», in dem er sich mit ihnen hinsetzte und erstmal alles besprach.

Als Ralph Güntlisberger gegen Michèle Binder in den Ring stieg, hatte die 19-Jährige aus Stefanie Heinzmanns Team ein schweres Los gezogen. Es kam wie es kommen musste: Der Mann mit der tiefen, rauen Stimme hat es in die nächste Runde geschafft.

Wie die Battles ausgegangen sind, sehen Sie im Überblick (Gewinner fett markiert):

TEAM PHILIPP FANKHAUSER

  • Gisel De Marco vs. Laura Strasser
  • Ricardo Sanz vs. Jassana Nemitz
  • Daniel Paulweber vs. Marco Balzli 

TEAM STRESS

  • Leslie Philbert vs. Veronica Racine
  • Deborah Bough vs. Manuel Naranjo

TEAM STEFANIE HEINZMANN

  • Ralph Güntlisberger vs. Michèle Binder  
  • Angi Ott vs. Juliusz Kamil

TEAM MARC SWAY

  • Michael Williams vs. Loraine Cotting
  • Angela Hengartner vs. Jessica Hirschi

Alle Artikel zu «TVOS» finden Sie im Dossier von SI online.

 

Auch interessant