«TVOS» 3. Battle: Diese Kandidaten sind in der 1. Liveshow

Sieben Paarungen sowie vier Dreierteams kämpften am Samstagabend um den Einzug in die erste Liveshow von «The Voice of Switzerland». SI online verrät, welche Coaches die Qual der Wahl hatten, welche Kandidaten den Hut nehmen mussten und wer seinem Traum von einer grossen Gesangskarriere ein kleines Stück näher gekommen ist.

Es wollte am Samstagabend niemand in der Haut von Marc Sway, 33, und Stress, 35, stecken. Die beiden Coaches von «The Voice of Switzerland» hatten die wohl schwierigste Aufgabe und mussten in den Battles je zwischen zwei gleichwertigen Sängern wählen. 

In der «Battle der Youngsters» lag es an Marc Sway, sich für Iandara Brobecker, 20, oder Tanja Zimmermann, 18, zu entscheiden. Bei beiden habe er einen grossen Fortschritt gesehen, sagte Marc bei den Proben. Als sie auf der Bühne mit «New Soul» loslegten, kam nicht nur beim Publikum gute Laune auf. Mit dem fröhlichen Lied von Yael Naim rissen die Sängerinnen sogar ihren Mentor vom Hocker. Sich im Anschluss für eine zu entscheiden, fiel dem Coach sichtlich schwer: «Das ist für mich eine der schwierigste und herzzerreissendsten Entscheidungen.» Während sich Stress für Iandara entschieden hätte, wählte Marc Tanja. Eine Entscheidung, die für Iandara nicht ohne Folgen blieb. Die 20-Jährige weinte nach ihrer Abwahl und auch Marc musste im Anschluss mit den Tränen kämpfen.

Bei Stress war es nicht das Augenwasser, das ihn nach dem Duell der Powerstimmen plagte. Nach der Performance von Nicole Bernegger, 35, und Brandy Butler, 33, kam ihm eher der Mageninhalt hoch. «Ich will jetzt kotzen», meinte der Westschweizer, als er um eine Entscheidung gebeten wurde. Beide Frauen waren fantastisch und vor allem ergreifend mit ihrem Lied «Someone like you» von Adele. «Ich liebe euch beide», sagte Stress, nachdem er das Licht im Saal etwas dimmen liess. Gleichzeitig entschuldigte er sich dafür, dass er die beiden hat gegeneinander antreten lassen. Jedoch seien Nicole und Brandy für ihn eine wichtige Paarung gewesen. «Sie haben von der Stimme her den gleichen Stil, sind emotional als Künstler reif und verstehen das Lied.» Aber es reichte am Schluss nur für eine: «Ich gehe mit Nicole», lautete seine Entscheidung. 

Dass die Baselbieterin mit der Soulstimme weiterkommen soll, fand übrigens auch die Mehrheit der SI-online-User. Bei unserer Umfrage belegte Nicole mit 15 Prozent der Stimmen den dritten Platz. An zweiter Stelle wünschten sich die Leser mit 17 Prozent Angie Ott (Team Stefanie Heinzmann) in die Liveshow und Michael Williams landete mit 18 Prozent Stimmbeteiligung auf dem ersten Platz. Für ihn war nach der dritten Battle jedoch Schluss. Der 58-jährige Postbote vom Team Marc Sway schied am Samstag aus der Sendung aus.

Wie die Battles und Sing-offs ausgegangen sind, sehen Sie im Überblick (Gewinner fett markiert):

TEAM STEFANIE  

  • Eliane Amherd vs. Virág Keszthelyi

TEAM MARC SWAY

  • Tanja Zimmermann vs. Iandara Brobecker

TEAM FANKHAUSER

  • Lena Schenker vs. Bernhard Betschart

TEAM STRESS

  • Nicole Bernegger vs. Brandy Butler

TEAM HEINZMANN

  • Gabriela Grossenbacher vs. Kaya Balmer

TEAM MARC SWAY

  • Sarah Quartetto vs. Renato Araujo

TEAM STRESS

  • Tabea Anderfuhren vs. Hugo

 

SING-OFFS:

TEAM MARC SWAY

  • Simona Lüthi vs. Angela Hengartner vs. Michael Williams

TEAM HEINZMANN

  • Valon Muhadri vs. Ralph Güntlisberger vs. Eliane Amherd

TEAM FANKHAUSER

  • Ricardo Sanz vs. Lena Schenker vs. Daniel Paulweber

TEAM STRESS

  • Deborah Bough vs. Ella Ronen vs. Tabea Anderfuhren

Alle Artikel zu «TVOS» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant