Auktion für den guten Zweck 62'800 Franken für Luxus-Christbäume

30 Modemacher und Haute-Couture-Häuser haben in Paris eigens gestaltete Weihnachtsbäume für einen wohltätigen Zweck versteigern lassen. Das Geld kommt der Stiftung der Französischen Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy zu Gute.

Den höchsten Preis erzielte im Pariser Museum für Architektur und Kulturerbe ein Weihnachtsbaum von Louis Vuitton in Form des Firmenlogos mit den gekreuzten Buchstaben L und V. Für ihn bezahlte ein Käufer um die 10'000 Franken.

Gaultiers
weisser Weihnachtsbaum aus Styropor- Lamellen kam für knapp 3'000 Franken unter den Hammer. Paco Rabanne wählte dagegen kleine Metallplatten für sein Werk - eine Hommage an ein berühmtes Kleid, das er 1968 für die Sängerin Françoise Hardy geschaffen hatte.

Die Luxus-Gruppe Hermès bot eine raffinierte Tanne aus Seidenquadraten in Form eines Indianerzelts. Im Inneren können so die Geschenke versteckt werden. Die für ihr Umweltengagement bekannte Britin Stella McCartney verzichtete auf jeden Pomp: Ihr Baum mit Girlanden ist einfach aus Packkarton geschnitten.

Alle Weihnachtsbäume sind noch bis Montag im Museum ausgestellt. Die Stiftung von Carla Bruni-Sarkozy verwendet das Geld unter anderem für die Betreuung von Kindern in Krankenhäusern.
 

Auch interessant