«Twilight» Alle Infos zur Vampir-Saga

Der Hype um die Liebesgeschichte von Vampir Edward Cullen und Mensch Bella Swan nimmt kein Ende. Zum Start des zweitletzten Films «The Twilight Saga - Breaking Dawn Part 1» hat SI online nochmals alle Details zusammengetragen.

DIE STARS

Robert Pattinson: Seit «Twilight» ist er ein Megastar. Zwar versuchte er sich bereits vorher als Schauspieler und spielte in «Harry Potter und der Feuerkelch» und «Vanity Fair» mit, doch der Durchbruch gelang ihm erst als Vampir. Privat ist er mit seiner Co-Darstellerin Kristen Stewart liiert. Selten sprechen die beiden allerdings über ihre Beziehung. Nebst der Schauspielerei macht Robert Musik. Dem ersten «Twilight»-Soundtrack steuerte er zwei Songs bei.

Kristen Stewart: An der Seite von bekannten Jungschauspielern stand für bereits in «Adventureland» und «Into The Wild» vor der Kamera. Für «The Runaways» schnitt sie sich gar die Haare kurz ab und drehte eine Kussszene mit Dakota Fanning, bekannt wurde sie dennoch erst als Isabella Swan in Twilight. Kristen ist bekannt für ihre Eigenwilligkeit: An die «Twilight - Breaking Dawn Part 1»-Premiere in England kam sie in einer eleganten Abendrobe - und trug dazu ausgelatschte Nike-Turnschuhe.

Taylor Lautner ist im echten Leben indianischer Abstammung, wie seine Filmfigur Jacob Black. Als Kind feierte er Erfolge als Karatekämpfer, durch Rollen in Fernsehfilmen kam er zur Schauspielerei. Dennoch blieben die grossen Filme aus - bis «Twilight».

Ashley Greene wünschte sich, Karriere als Model zu machen. Mit 168 Zentimetern Körpergrösse war sie jedoch zu klein, deshalb begann sie mit der Schauspielerei. Hauptsächlich trat sie in Musikvideos und MTV-Serien auf. Schliesslich ergatterte sich Ashley die Rolle der Alice Cullen in den «Twilight»-Verfilmungen.

Kellan Lutz spielt Emmett Cullen. Zuvor stand er für Calvin Klein, H&M und Abercrombie and Fitch vor als Model vor der Kamera.

Weitere Darsteller: Peter Facinelli (Dr. Carlisle Cullen), Elizabeth Reaser (Esme Cullen), Nikki Reed (Rosalie Hale), Cam Gigandet (James), Rachelle Lefèvre (Victoria) 

DIE CLANS

Die Cullens sind Vampir Edwards Familie. Eigentlich sind die Mitglieder nicht verwandt miteinander, vielmehr fanden sich die Vampire und schlossen sich zusammen. Sie ernähren sich ausschliesslich vegetarisch - also von tierischem Blut.

Die Werwölfe: Mitglieder des Indianerstamms Quileute besitzen die Fähigkeit, sich in Werwölfe zu verwandeln. Sie sind die einzigen Lebewesen, die einen Vampir zu töten vermögen und gelten deshalb als Beschützer der Menschen. Die Werwölfe dulden einzig die Familie Cullen in ihrem Territorium, weil diese keine Menschen töten.

Die Volturi sind die Herrscher der Vampire. Ihr Ziel: Die Menschen dürfen um keinen Preis von der Existenz der Vampire erfahren. Wer sich dieser Regel widersetzt, stirbt. In «New Moon» konnte sich Edward nur von der Strafe retten, weil er Bella - sie weiss von seinem Geheimnis - kurz nach der Hochzeit in eine Vampirin verwandeln will.

DIE HANDLUNG

«Twilight »
Im ersten Film - er erschien 2008 in den Kinos - zieht die 17-jährige Bella Swan (Kristen Stewart) zu ihrem Vater nach Forks. In der Schule rettet sie ihr Mitschüler Edward Cullen (Robert Pattinson) aus brenzligen Situationen. Die beiden nähern sich an. Schliesslich erfährt Bella von Edwards Geheimnis: Er ist 109 Jahre alt und ein Vampir. Die beiden verlieben sich ineinander. Ihre Beziehung wird allerdings auf eine harte Probe gestellt, als drei Vampire - die anders als Edwards Familie - Menschenblut trinken, Bella zu jagen beginnen. Schliesslich gelingt es Edward und seiner Familie, die bösen Vampire zwischenzeitlich von Bella fernzuhalten. Bella möchte für immer mit Edward zusammenbleiben und bittet ihn deshalb, sie zu beissen. Er weigert sich allerdings.

«The Twilight Saga: New Moon»
Bella feiert ihren 18. Geburtstag. Sie realisiert, dass sie immer älter wird, während ihr Vampir-Freund Edward ewig 17 Jahre alt bleibt. Während sie sich von Edward immer mehr entfernt, kommt sie ihrem Nachbarsjungen Jacob Black (Taylor Lautner) immer näher. Während Bella vor allem seine Freundschaft schätzt, wünscht er sich mehr. Was Bella anfänglich nicht weiss: Auch Jacob ist kein Mensch, sondern ein Werwolf. Im Glauben, er habe Bella für immer verloren, reist Edward derweil nach Italien um sich dort von anderen Vampiren töten zu lassen. Im letzten Moment kann sie ihn retten. Noch immer möchte Bella ein Vampir werden. Ihr wird allerdings bewusst, dass sie dann nicht mehr mit Jacob, dem Werwolf, befreundet sein kann, denn die beiden Lager sind verfeindet.

«The Twilight Saga: Eclipse»
Bellas Leben ist in Gefahr. Rätselhafte Mordfälle erschüttern Forks und Seattle, die auf einen blutrünstigen Vampir zurückführen. Dennoch findet sie zu Edward zurück, verliert allerdings Jacob an ihrer Seite: Als dieser sie nämlich zu küssen versucht, schlägt sie ihm die Faust ins Gesicht. Edward macht Bella einen Heiratsantrag, den sie annimmt, dennoch wird ihr vor dem Kampf gegen die Armee des blutrünstigen Vampirs klar, dass sie auch in Jacob verliebt ist.

«The Twilight Saga: Breaking Dawn Part 1» - in den Schweizer Kinos ab 24. November 2011
Bella und Edward heiraten - und verbringen ihre erste gemeinsame Nacht miteinander. Ein anhin schon schwieriges Unterfangen mutiert zum schier unmöglichen, als Bella ungewollt schwanger wird. In ihr wächst ein Halb-Vampir, der sich von ihrem Blut ernährt. Schliesslich wollen die Werwölfe in ihrer Rolle als Beschützer der Menschen Bella und ihr Ungeborenes töten. Vampirkinder gelten als besonders mordlustig und unberechenbar. Jacob stellt sich gegen seinen Clan und auf die Seite seines Erzfeindes Edward. Und auch die Volturi wollen dem Treiben ein Ende setzen. Denn Bella ist noch immer kein Vampir.


Der zweite Teil von «The Twilight Saga: Breaking Dawn» erscheint in den Schweizer Kinos am 18. November 2012.

HINTER DEN KULISSEN

Am meisten zu reden gibt die lange erwartete Sex-Szene von Edward und Kirsten. Und endlich: Nach der Hochzeit verbringen die beiden ihre erste gemeinsame Nacht zusammen. Einer, der sich besonders darüber freute, ist Taylor Lautner: «Ich sah Edward und Bella so viel durchstehen. Es fühlte sich richtig an, dass es zwischen den beiden nun passierte. Ich war bereit, das zu sehen.» Von der Filmszene ganz hingerissen sagt Buch-Autorin Stephenie Meyer: «Es ist noch romantischer als im Buch. Ich weiss, viele würden gerne mehr sehen. Aber die Liebesszene bildet den romantischen Höhepunkt der Flitterwochen von Edward und Bella.»

Für die Alterskontrolle sah man zuerst dann doch zuviel: Wie Robert bei US-Talker Jimmy Kimmel erzählte, seien seine Stossbewegungen zu explizit gewesen. «Normalerweise zensieren sie wegen zu vieler nackter Haut. Mir sagten sie aber unentwegt, mich nicht zu sehr zu bewegen.» Und auch Kristen Stewart äusserte sich amüsiert: «Zur Szene kann ich nicht viel sagen, ausser dass Pattinson der ‹Rammler› war und nicht ich!»

WUSSTEN SIE, DASS...

  • ... die Saga auf den Büchern von Autorin Stephenie Meyer basiert? 2005 veröffentlichte sie den ersten Band über die Liebesgeschichte zwischen dem Vampir und der Sterblichen. Vier Jahre später erschien das vierte und letzte Buch «Breaking Dawn». Die Idee zu den Geschichten habe sie selbst geträumt, erzählte die Schriftstellerin. Dabei war sie selbst Bella.
  • ... Stephenie Meyer vor der Veröffentlichung etliche Absagen von Verlegern erhielt? Niemand wollte ihre Romane herausbringen, weil «die Geschichte zu langweilig war». Jetzt, Jahre später, feiert die Amerikanerin mit der «Twilight»-Film- und Buch-Serie grosse Erfolge.
  • ... der ursprüngliche Titel für die Twilight-Saga «Forks» war? Die Ortschaft, in der die Handlung spielt. Meyer musste ihn allerdings abändern: «Twilight» schien ihr und ihren Verlegern richtig, da sich das Wort in mehrere Sprachen übersetzen liess. «Es ist nicht ganz perfekt», meint die Autorin, «aber ich denke auch nicht, dass es für diese Bücher einen perfekten Titel gibt.»
  • ... vegetarische Vampire goldene Augen haben? Bei denjenigen, die sich von Menschenblut ernähren, sind die Augen rot.
  • ...der deutsche Synchronsprecher Clemens Ostermann, der Robert Pattinson synchronisierte, 2007, starb? Im Alter von 23 Jahren hatte er unerwartet eine Lungenembolie. Seither wird Pattinson von Johannes Raspe gesprochen.
  • ... zwischen einigen Darstellern dicke Luft herrscht? Sie alle seien gute Freunde und wie eine Familie, betonten die «Twilight»-Schauspieler stets. Dem sei nicht so, sagte Nikki Reed der Zeitschrift «Seventeen»: «Wir sind nicht alle die besten Freunde und nicht alle von uns werden weiter Kontakt haben, wenn der letzte Film fertig ist.» Damit bestätigt sie auch Gerüchte, dass sie mit einigen Crew-Kollegen Probleme habe. Der plötzliche Erfolg habe die Stimmung in der Gruppe verändert. Namen verrät Nikki keine, doch den Gerüchten zufolge soll sie mit den beiden Hauptdarstellern Robert Pattinson und Kristen Stewart besonders aneiandergeraten sein.
  • ... Robert Pattinson sich nie einen «Twilight»-Film anschauen würde? «Ich bin eine Person voller Vorurteile und Zynismus. Den Film würde ich einfach hassen, ohne jemals etwas davon gesehen zu haben», sagte er in einem Interview. Die Co-Darsteller Kirsten Stewart und Taylor Lautner hingegen glauben, dass auch sie dem «Twilight»-Hype verfallen wären, spielten sie nicht selbst mit.
  • ... sich Sprachforscher über die Herkunft des Wortes Vampir bis heute streiten? Der Mythos allerdings stammt daher, dass früher für Erntemisserfolge oder dergleichen ein Verantwortlicher gesucht wurde. Fand man dann auch noch in einem verdächtigen Grab - ein schiefes Kreuz oder ein Mauseloch wies darauf hin - ein nicht verwester Leichnam, tötete man ihn erneut und verbrannte ihn.
  • ... der Name von Edwards und Bellas Tochter eine Bedeutung hat? Das Mädchen heisst Renesmée Carlie Cullen: Renesmée setzt sich aus den Namen ihrer Grossmütter zusammen - Renée, Bellas Mutter, und Esme, Edwards Mutter. Carlie ist eine Kreuzung der Namen der Grossväter Charlie und Carlisle.

DER HYPE
Die härtesten «Twilight»-Anhänger nennen sich Twihards - und legen Gefühlsregungen an den Tag, die man sich kaum vorstellen kann.

Das Geschäft mit «Twilight»-Artikeln boomt derzeit: Vom Lippenstift, über den Duft «Vampire's Love» hinzu Bellas Kleid aus «New Moon» gibt es alles. Der Schweizer Getränkeverkäufer «Drink Energy» verkauft gar einen Energydrink, der aussieht wie Blut in Blutkonserven. Der Name des Aufputschers: «Blood».

Die schönsten «Twilight»-Momente haben wir in einer Bildergalerie für Sie zusammengefasst.

Auch interessant