«DSDS» Ardian: «Will aus Fehlern lernen»

In der diesjährigen Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» schaffte er es nur auf den dritten Platz. Wie er über seine Teilnahme bei der Castingshow denkt und was er von Pietro Lombardi hält erzählt er in einem Interview.
Ardian Bujupi würde nicht nochmal bei «Deutschland sucht den Superstar» teilnehmen.
© DUKAS/ACTIONPRESS Ardian Bujupi würde nicht nochmal bei «Deutschland sucht den Superstar» teilnehmen.

«Deutschland sucht den Superstar» habe ihm zwar einen Bekanntheitsgrad und eine grosse Fangemeinde verschafft. Trotzdem würde Ardian Bujupi, 20, nicht noch einmal teilnehmen. «Jeder weiss, dass ‹DSDS› und die Maschinerie dahinter ein simples Ziel verfolgen», sagt er gegenüber klatsch-tratsch.de. Die Besten würden unter Vertrag genommen worden. Doch sobald die nächste Staffel beginne, würden diese mit Klauseln davon abgehalten, den neuen Superstar zu konkurrieren. «Ich will aus Fehlern meiner Vorgänger lernen» - weshalb er nun seinen eigenen Weg einschlägt.

Ohne Vertrag bei einer grossen Plattenfirma will Bujupi nun durchstarten. Mitte August soll die erste Single des Drittplatzierten der diesjährigen «DSDS»-Staffel auf den Markt kommen, danach folgt das Album. Nach Ende der RTL-Castingshow im Mai habe er zunächst die Mechanismen im Musikbusiness verstehen wollen. «Als Laie kann man schnell übers Ohr gehauen werden», erklärt er. «Ich habe mich schlau gemacht, wie es am klügsten und effizientesten ist, langfristig erfolgreich als Musiker in Deutschland anerkannt zu werden.»

Bereits erfolgreich unterwegs ist Pietro Lombardi, der die diesjährige Staffel gewonnen hat. Bujupi gönnt ihm den Ruhm. Davon, dass die beiden Konkurrenten seien, will Bujupi nichts wissen. Musikalisch würden sie unterschiedliche Richtungen verfolgen und darum sagt er: «Wir waren und sind gute Freunde.»

Alles über «Deutschland sucht den Superstar» erfahren Sie in unserem Dossier.

Auch interessant