Nachgefragt bei Fiona Hefti Attraktive Botschafterin

Miss Schweiz 2004 und Mode-Journalistin Fiona Hefti, 29, wirbt als Neu-Mami für Waschmaschinen und Tumbler von Schulthess.
Fiona Hefti ist unterwegs als Botschafterin
Fiona Hefti ist unterwegs als Botschafterin

Frau Hefti, am 3. August kam Ihr Sohn Juri Eric zur Welt. Jetzt melden Sie sich als Schulthess-Botschafterin zurück. Wars Ihnen zu langweilig in der Babypause?
Überhaupt nicht! Ich stecke noch mittendrin, aber ich fühle mich super und habe viel Energie. Und nebenbei dieses Engagement zu übernehmen, bereitet mir Spass.

Dann halten sich die durchwachten Nächte in Grenzen?
Durchaus. Mein Sohn wollte am Anfang alle drei Stunden gestillt werden. Mittlerweile haben wir uns auf vier gesteigert (lacht).

Sie waschen nun häufiger als früher – was hat sich sonst noch verändert, seit Sie Mutter sind?
Alles! Ich nehme mir viel mehr Zeit für mein Kind und unser Zuhause. Mir ist es wichtig, dass sich Juri in aller Ruhe an uns gewöhnt. Deshalb bin ich noch nicht oft unterwegs. Und wenn ich abmache, dann vor allem tagsüber. Das ist zwar ungewohnt, aber ich geniesse es.

Wickeln, stillen und in den Schlaf wiegen: Als Ex-Miss-Schweiz und Modejournalistin sind Sie sich mehr Glamour gewöhnt …
Ja, das ist in der Tat nicht sehr glamourös. Natürlich gefällt mir das Rampenlicht, aber meine andere Seite liebt auch die Natur. Ich bin einfach überglücklich, dass dieser kleine Mensch in meinem Leben ist. Da trete ich zwischendurch gerne etwas aus dem Rampenlicht.

TV-Lady Sandra Studer erzählte kürzlich im «Club», sie weine vor lauter Stress auch mal vor ihren Kindern. Liess Juri Sie auch schon in Tränen ausbrechen?
Ja, aber nur vor lauter Glück! Wobei ich als junges Mami mit einem Kind nicht mitreden kann. Aber klar, wenn mein Sohn weint und ich nicht weiss weshalb, kann schon ein Gefühl der Verzweiflung aufkommen.

In der Kampagne sehen Sie bereits wieder rank und schlank aus. Sind alle Schwangerschaftspfunde weg?
Von wegen – die Fotos und der Spot entstanden, als ich Ende siebten Monat schwanger war. Äusserlich betrachtet sehe ich wie früher aus, aber es ist noch ein bisschen Bauch da. Das gehört dazu und stört mich überhaupt nicht.

 

> Besuchen Sie das VIP-Profil von Fiona Hefti

Auch interessant