ESC 2012 Auch Emel & Mr. Da-Nos wollen die Schweiz vertreten

Wer für die Schweiz am Eurovision Song Contest singen will, hatte bis Freitag Zeit, sich anzumelden. Neben Fabienne Louves, Zazou Mall und Ex-Mister-Gay Dominic Hunziker wollen es auch Emel sowie DJ Mr. Da-Nos probieren - und die Schweiz aus der Misere ziehen.

Nach Pleiten im Laufmeter will es die frisch operierte Fabienne Louves wissen. Sie möchte die Schweiz nächstes Jahr am Eurovision Song Contest vertreten, wie «20minuten» schreibt. «Real Love» heisst der Song, den sie zusammen mit dem Sänger Patric Scott beim Schweizer Fernsehen eingereicht hat. «Das ist doch sicher eine gute Erfahrung», meint Louves zu ihren Beweggründen. Um nach Baku in Aserbaidschan reisen zu dürfen, muss sie zwei Hürden nehmen: Sie muss sowohl eine Fachjury als auch das Internetpublikum von sich überzeugen. Nur die sechs besten Teilnehmer dürfen in der Entscheidungsshow am 10. Dezember auftreten. Zusammen mit den Favoriten von DRS 3 (hat 3 Plätze zu vergeben), RTS (3 Plätze) und RSI (2 Plätze) ergibt das 14 Teilnehmer, die in der Live-Sendung um die das Ticket für Aserbaidschan buhlen.

Und das ist Fabiennes prominente Konkurrenz:

Ex-Mister-Gay und diesjähriger Teilnehmer bei «Die grössten Schweizer Talente», Dominic Hunziker will mit «I Feel Fine» für die Schweiz singen. Auf Facebook fiebert er bereits dem Moment entgegen, wenn das Voting auf der Homepage des Schweizer Fernsehens beginnt (nach Anmeldeschluss vom 30. September).

Auch Zazou Mall hat einen Beitrag beisteuert. Die Zürcherin, die dieses Jahr bei «Deutschland sucht den Superstar» als Sechste rausflog, hat in letzter Minute noch ihr Video hochladen.

Dem Online-Voting stellt sich ebenfalls Emel, 36. Die letzten Monate war es ruhig um die Aargauer Soul-Sängerin, sie befand sich im Mutterschaftsurlaub. Jetzt ist sie zurück und will  mit der orientalischen Nummer «She» überzeugen.

Eher überraschend ist die Teilnahme von Mr. Da-Nos. Für den Euro Vision Song Contest hat der House-DJ und Produzent extra eine Ballade kreiert, gesungen «Lass dich gehen» von Matthew.

Eine, die weiss, wie der Eurovision Song Contest funktioniert, ist Lys Assia. Sie gewann 1956 am ersten Eurovision Song Contest und holte die Veranstaltung in die Schweiz. Im Folgejahr wurde sie Vorletzte, 1958 nahm sie wieder teil und wurde Zweite. Jetzt versucht sie gemäss «Blick» ihr Glück erneut. Der Contest erfahrenene Komponist Ralph Siegel schrieb für sie den Song «C'était ma vie». «Lyss Assia ist eine fantastische Frau. Ich habe für sie eines meiner schönsten Lieder überhaupt komponiert.» Für die Schlagersängerin geht damit ein grosser Traum in Erfüllung. «Ich bin sehr stolz, dass ich mit dem wohl bedeutendsten deutschen Komponisten der Gegenwart arbeiten darf.» Siegel hat bereits 20 Songs beigesteuert.

Im Mai gab Lys Assia ein Interview zum Eurovision Song Contest:

Werden Lys Assia, Fabienne Louves & Co. den Fluch brechen können? Die letztjährigen Schweizer Teilnehmer gingen jeweils unter. Dieses Jahr schaffte es Anna Rossinelli immerhin ins Finale, landete dort aber auf den letzten Platz. Zuvor kamen Michael von der Heide oder die Basler Band Lovebugs nicht übers Halbfinale hinaus.

Der Eurovision Song Contest 2012 findet am 26. Mai 2012 in Baku / Aserbaidschan statt.

Auch interessant