Wok-WM 2012 Baschis Strategie: Aerodynamische Frisur & Speck

Am Samstag haut sich der Sänger selbst in die Pfanne: Baschi rutscht an Stefan Raabs Wok-WM im Schweizer Nationalteam den Eiskanal herunter. Er will den Pokal heimbringen, sagt er SI online.
Baschi trug seine EM-Songs 2010 in St. Gallen vor. Nun wird der Sänger die Schweiz an der Wok-WM von Stefan Raab vertreten.
© RDB/Blicksport/TOTO MARTI Baschi trug seine EM-Songs 2010 in St. Gallen vor. Nun wird der Sänger die Schweiz an der Wok-WM von Stefan Raab vertreten.

Gross vorbereitet hat er sich nicht auf den Wettkampf. Er werde sich aber sicher noch das Profil der Strecke einprägen und sich «eine aerodynamische Frisur machen», sagt Baschi, 25, gegenüber SI online. «Ausserdem nehme ich einen Bauernspeck mit für das perfekte Wachsen des Schlittens.»

Gemeinsam mit Berufskollege Patrick Nuo, 29, Surfer Björn Dunkerbeck, 42, und Ex-Bobfahrer Ivo Rüegg, 40, bildet er an der zehnten Wok-Weltmeisterschaft von Stefan Raab das Schweizer Nationalteam und donnert am Samstag, 10. März, den Eiskanal am bayerischen Königssee runter. Gemäss Veranstalter handelt es sich um die «anspruchsvollste» und «spektakulärste Bahn des Eissports» - «aber ein Schweizer kennt keine Angst», prahlt Baschi. «Natürlich wollen wir den Pokal heimbringen.»

Ein hoch gestecktes Ziel. Denn neben den Schweizern und dem deutschen Wok-Team um Raab kämpfen auch Mannschaften aus Österreich, den Niederlanden, Italien und der Türkei um den Titel. Baschi & Co. verlassen sich denn auch voll auf Rüegg. «Mit ihm haben wir einen Profi. Und die anderen sitzen einfach still auf ihrem Arsch, dann kommt's gut.»

Am Freitagmorgen sind die Schweizer Wok-Piloten nach Deutschland abgereist, am Abend müssen sie ihr Können bereits in der Qualifikation beweisen. Auf einer 15 Meter langen Sprungschanze werden sie um eine optimale Startplatzierung für das entscheidende Rennen am Samstag kämpfen.

Wok-WM 2012: Samstag, 10. März, ab 20.15 Uhr, live auf ProSieben.

Auch interessant