«Jung, wild & sexy» Basler Francisco im Liebes-Chaos

Vor einem Monat lernte Francisco die Luzernerin kennen, die Sterne standen gut, doch jetzt will sie plötzlich nicht mehr und er ist ratlos. SI online gewährt er einen Einblick in sein Gefühlsleben.
Im Ausgang lernte Francisco die Luzernerin kennen - vier Wochen später ist es schon wieder vorbei.
© 3+ Im Ausgang lernte Francisco die Luzernerin kennen - vier Wochen später ist es schon wieder vorbei.

Im Frühling geht die zweite Staffel «Jung, wild & sexy» wieder auf Sendung - mit Francisco aus der Basler-Clique. Eigentlich für ihn ein Grund zur Freude, doch das Lachen ist ihm momentan vergangen. Francisco ist «ein wenig traurig», er hat sich unglücklich verliebt - in eine Luzernerin. «Seit drei Wochen ist es eigentlich ernster zwischen uns, doch jetzt will sie nicht mehr - leider», erzählt Francisco gegenüber SI online. Warum seine neue Flamme auf Abstand geht, weiss er nicht.

Die Distanz zwischen den beiden Städten könne es kaum sein, denn sie habe extra ein Halbtax- und ein Gleis-7-Abo gelöst. Er mutmasst: «Vielleicht kommt sie nicht damit klar, dass mich viele Frauen ansprechen.» Dabei ist sich Francisco sicher: «Sie wäre mehr als eine Affäre für mich, ich würde sie nicht betrügen. Ich habe sie gerne.» Und gerade weil bei ihm Gefühle im Spiel sind, haben sie ihre Beziehung vorerst beendet. Künftig würden sich beide auf Neues konzentrieren wollen.

Kennengelernt haben sich die zwei vor vier Wochen - parallel zu den Dreharbeiten der zweiten Staffel «Jung, wild & sexy» - natürlich im Ausgang, im Luzerner Club «Pravda». «Sie hat mich angesprochen und gesagt ich gefalle ihr», so Francisco. Bereits bei der ersten Staffel sei sie im TV auf ihn aufmerksam geworden. Damals war die Luzernerin zwar noch in einer Beziehung, verliess ihren Freund aber für Francisco.

 

Auch interessant