«X-Factor» Bernerin Edita ist im Halbfinale - und weint um Anthony

Die Schweizerin Edita Abdieski schaffte am Dienstag die Sensation: Sie ist einer von drei Acts, die es bei der Casting-Show «X-Factor» ins Halbfinale geschafft haben.

«Du hast es drauf, die Mimik, die Stimme, alles»: Sogar die kritische Jurorin Sarah Connor, 30, musste am Dienstag in der letzten «X-Factor»-Show vor den Finalsendungen eingestehen: Edita Abdieski, 25, aus Bern hat's drauf! Das weiss auch ihr Mentor Till Brönner, der ihr stets den Rücken stärkte und zum Ritterschlag einer jeden Casting-Kandidatin ausholte: «So etwas wie dich hat es in einer Deutschen Casting-Show noch nicht gegeben!»

Unter dem Motto «A Night At The Club» sang die Bernerin zwei Titel - «Release Me» von Agnes und «Why Don't You Love Me» von Beyoncé - und holte sich damit den direkten Einzug ins Halbfinale der Casting-Show. Den Einzug in die Kandidaten-WG hat Edita ebenfalls gewagt. Nachdem sie bisher in ihrer eigenen Wohnung in Köln gelebt hat, möchte sie die letzten Tage vor der grossen Entscheidung in der Gruppe verbringen.

Am Ende der Show mussten die Band Big Soul sowie Solo-Sänger Anthony Thet - die beiden Acts mit den wenigsten Stimmen - gegeneinander antreten. Sarah Connor fällte die Entscheidung: Anthony Thet ist raus.

Wie sich Edita auf das Halbfinale vorbereitet und wie sie die Zeit ohne Kollege Anthony durchsteht - demnächst auf SI online.

Auch interessant