1. Home
  2. People
  3. Björn Hering

Placeholder

Die einen nennen es eine Bieridee – andere einen genialen Einfall. Seit Björn Hering, 30, vergangenes Jahr für vier Monate mit seinem Wohnwagen quer durch Europa reiste, sucht der erfolgreichste Schweizer TV-Produzent wieder geniale Konzepte. Eines davon schafft Probleme – nicht am TV, sondern per Internet.

Unter www.needaproblem.com verkauft der ehemalige Moderator Unannehmlichkeiten. «Die Idee basiert auf der Theorie, dass man im Internet alles verkaufen kann.» Zum Beispiel: Ein Mail auf Chinesisch fordert den «Problem-Käufer» auf, herauszufinden, wie viel eine Meringue wiegt. Oder: Während eines Alpenflugs muss er wegen Unpässlichkeit des Piloten das Steuer des Flugzeuges übernehmen.

Mehr für dich

Dafür bezahlt der Kunde zwischen 1 bis 5000 Euro. Bereits 6000-mal wurde das vorprogrammierte Stirnrunzeln ver­kauft, und Hering weiss: «Der Handel mit Problemen funktioniert, weil Erlebnisse glücklich machen.» Bleibt noch die Frage, ob man(n) sich sorgen muss, weil vor allem Frauen Herings Probleme shoppen …


am 06.06.2009
Mehr für dich