«The Rake's progress» von Igor Strawinsky Betuchter Tunichtgut

Der Erbe Shawn Mathey als Tom. Im Hintergrund Alfred Muff und Martin Gantner.
Der Erbe Shawn Mathey als Tom. Im Hintergrund Alfred Muff und Martin Gantner.

Acht satirische und gesellschafts­kritische Kupferstiche des englischen Zeichners William Hogarth inspirierten Igor Strawinsky (1882–1971) zu seiner gleichnamigen Oper «The Rake’s Progress» (1951). Im Rampenlicht steht der durch Erbschaft wohlhabend gewordene Tunichtgut Tom Rakewell (Shawn ­Mathey).

Der österreichische Regisseur Martin Kusej inszeniert die bitterböse Komödie um den Aufstieg und Fall eines Wüstlings radikal zeitgenössisch. Tom, der sich nach dem schnellen Glück, nach Reichtum und Berühmtheit sehnt, zerbricht schliesslich an seiner Naivität.

Als Dirigent für Strawinskys einzige abendfüllende Oper (mit deutschen Untertiteln) steht Komponist und Pianist Thomas Adès am Pult.

Opernhaus Zürich
Bis 4. März


Alle Events im Überblick »
 
Auch interessant