«X-Factor» Big Soul: Mit Selbstbewusstsein ins Finale

Am Dienstag geht «X-Factor» in die letzte Runde: Die Schweizer Solo-Sängerin Edita Abdieski tritt gegen die Deutsche Combo Big Soul an - und nur ein Act kann die Castingshow gewinnen. Dass es Big Soul soweit geschafft haben, können die vier Mitglieder selbst kaum fassen. Vor allem aber gibt ihnen die Show neuen Mut, nachdem sie über Jahre wegen ihrer Figuren gehänselt wurden.
Michelle, Martina, Alex und Nadine wiegen zusammen 482 Kilogramm. Am Dienstag stehen sie im «X-Factor»-Finale.
© VOX Michelle, Martina, Alex und Nadine wiegen zusammen 482 Kilogramm. Am Dienstag stehen sie im «X-Factor»-Finale.

[reference:nid=46698;] Vier gegen eine, so sieht es beim «X-Factor»-Finale vom 9. November 2010 aus: Die Gruppe Big Soul und die Schweizerin Edita Abdieski, 25, kämpfen gegeneinander um den Sieg - und um einen Plattenvertrag bei Sony Music. Dass es die vier fülligen Frauen von Big Soul so weit geschafft haben, können sie selbst kaum glauben. Mittlerweile erhalten sie Liebes-E-Mails von Männern, werden jede Woche wegen ihres Gesangstalents gelobt.

 

Auf Bild.de brachen Nadine Stricker, 28, Alexandra Piskol, 33, Martina Plieger, 33, und Michelle Straubel, 35, ihr Schweigen, blickten zurück, auf die weniger angenehmen Zeiten: Seit klein auf kämpften alle mit den überflüssigen Pfunden, bis heute wurden sie deswegen gehänselt. «Ein Arzt sagte mal zu mir: «Frau Piskol, Sie sind eine der Glücklichen, die bei einer Hugersnot als Letzte sterben», erzählt Alexandra.

In einer Hamburger Karaoke-Bar lernten sich die vier kennen, bei einem gemeinsamen TV-Abend kam die zündende Idee: «Lasst uns eine Band gründen.» Für Nadine das beste, was passieren konnte: «Wenn ich auf der Bühne stehe, fühle ich mich sexy. Dieses Selbstbewusstsein hatte ich nicht immer. Wie auch?»

 

Auch interessant