Alexandra Prusa Bösewichtin auf Abwegen

Als Schauspielerin wird sie meist für Schurken-Rollen besetzt. Als Sängerin geht Alexandra Prusa einen anderen Weg: Sie tut Gutes.
Die Schauspielerin und Sängerin Alexandra Prusa engagiert sich sozial.
© www.alexandraprusa.ch Die Schauspielerin und Sängerin Alexandra Prusa engagiert sich sozial.

Alexandra Prusa, 52, geht neue Wege. Nachdem sie als böse Stiefmutter in «Räuberinnen» und mit ihrem Auftritt im Bond-Film «A Quantum of Solace» für Aufsehen gesorgt hatte, will sie es nun mit guten Taten tun. Die Schauspielerin und Sängerin lanciert ein Projekt für den Umweltschutz im Kosovo.

Unter dem Arbeitstitel «Kosovo - wishes for the nature» sammelt Prusa die Wünsche von kosovarischen Kindern für die Zukunf in ihrem Land. «Die meisten Kinder wünschen sich mehr Bäume, mehr Wald. In diesem kargen Land wir fast alles Holz zum Heizen verwendet», sagt Prusa. Sie wird die Kinderwünsche zusammen mit dem Trio «Broken Dreams» in einen Song verpacken. «Dafür übe ich fleissig albanische und serbische Texte ein.» Der Song soll am 1. Juni 2010 - dem «Tag des Kindes» - in Pristina uraufgeführt werden.

Alexandra Prusa auf der Bühne: Heute Samstag, 20. Februar 2010 im Theater Duo Fischbach in Küssnacht am Rigi. Eintritt 40.- Franken.

 

 

 

Auch interessant