«DSDS» Bohlen nennt Schweizerin «Schnucki»

Vorjahres-Sieger Luca Hänni aus Bern scheint viele junge Schweizer animiert zu haben, bei «Deutschland sucht den Superstar» vorzusingen. Auch in der Sendung vom Samstag treten wieder zwei Landsleute an.

Wer Deutschlands neuer Superstar werden will, muss gut aussehen. Zumindest diese Voraussetzung bringt Simona Sgier aus Domat/Ems mit. Beim «DSDS»-Casting kann sie auf Anhieb mit ihrer Optik und ihrem Style wertvolle Punkte sammeln. «Schnucki, kannst du mir einen Gefallen tun?», fragt Dieter Bohlen. «Sing schön! Wäre nicht schlecht, ein Mädchen zu haben, das gut aussieht und singen kann.» Mit «Jar Of Hearts» versucht die 19-Jährige dem Chefjuror diesen Wunsch zu erfüllen. 

Ein weiterer Schweizer Kandidat versucht am Samstagabend bei «Deutschland sucht den Superstar» sein Glück - mit einer der anspruchsvollsten Balladen überhaupt: «I Will Always Love You» der verstorbenen Pop-Diva Whitney Houston. So manchen Kandidaten hat dieses Lied schon zum Scheitern gebracht. Fraglich, ob sich Gabriele Blasi mit dieser Songauswahl einen Gefallen gemacht hat.

Ob es Simona und Gabriele in den Recall schaffen, sehen Sie am Samstagabend, 19. Januar, um 20.15 Uhr, bei RTL.

Alles zu «DSDS» gibts im SI-online-Dossier.

 

Auch interessant