«Bauer, ledig sucht...» Darauf steht die taffe Landwirtin Seraina

Einen Verehrer trifft es in der Hofwoche besonders hart: Mathias. Der arme Single-Mann wird von Bäuerin Seraina auf Herz und Nieren geprüft. Im Gespräch mit SI online verrät die Thurgauerin, weshalb sie ihren Hofherrn so hart rannimmt. Und sie spricht über ihre zahlreichen Verehrerer.

Die Hofwoche ist in vollem Gang. Und spätestens jetzt bekommen die Gäste der «Bauer, ledig, sucht...»-Landwirte am eigenen Leib zu spüren, dass das Leben auf dem Bauernhof kein Zuckerschlecken ist. In aller Hergottsfrüh werden sie aus den Federn gerissen, um die Kühe in den Stall zu treiben, sie zu melken und den Kuhmist zu führen.

Als ob das nicht schon anstrengend genug wäre, setzt die Thurgauer Bäuerin Seraina, 21, ihren Hoffhern zusätzlich noch unter Druck. Mathias, 24, macht sie klare Ansagen, er hat nach ihrer Pfeife zu tanzen. Dass er an der Bushaltestelle auf sie warten musste, «muss er überstehen. Ansonsten ist er fehl am Platz», stellte das ehemalige «Blick»-Girl bereits in der Sendung vom Donnerstag klar. Und als er das Schlafen dem gemeinsamen Trampolin springen vorzog, meinte sie: «Einer der schon um acht ins Bett will - das muss ich mir dann schon genau überlegen...»

«Ich wollte ihn ein bisschen provozieren», erklärt sie gegenüber SI online. «Die Hofwoche ist sehr kurz, um einander kennen zu lernen. Da muss man schnell in die Vollen gehen.» Ein Mann müsse denn auch «temperamentvoll sein. Ich brauche jemanden, der mir die Stirn bieten kann». Hätte sie sie sich an der Stubete wohl doch besser für Pascal, 23, entschieden? «Nein. Beide waren eigentlich nicht mein Fall.»

Auch in der Folge vom Donnerstagabend bringt sie Mathias wieder an seine Grenzen: Sie fordert ihn beim Reiten sowie am Kochherd heraus. Und er gibt sich alle Mühe, eine gute Figur abzugeben, stellt gar in Aussicht, auf ihren Hof zu ziehen «wenn aus uns mehr wird». Da ist die sonst so wortgewandte Seraina erst einmal sprachlos. Es bleibt offen, ob er sie doch noch von sich überzeugen kann...

Falls nicht, hätte die Landwirtin noch genügend andere Optionen. Denn seit dem Start der neuen «Bauer, ledig, sucht...»-Staffel kann sie sich vor Angeboten kaum noch retten. Mit Liebespost, Telefonanrufen und gar persönlichen Besuchen werde sie zurzeit überrascht. «Ich erhalte extrem viele Reaktionen», freut sie sich. Und ergänzt selbstbewusst: «Das passt!»

Wie sich Mathias beim Kochen und auf dem Pferderücken schlägt und wie es auf den anderen Bauernhöfen zu und her geht, sehen Sie am Donnerstag, um 20.15 Uhr, auf «3+».

Auch interessant