Ski-WM - Feiern im Swiss House Das Epizentrum des Erfolgs

Feiern à la valaisanne – im Swiss House ging die Post ab!

Nirgends gabs während den zwei WM-Wochen in Val d’Isère ­bessere Partys als im House of Switzerland! Präsident Urs Lehmann und Direktor Hansruedi Laich von Swiss-Ski freuten sich in «ihrem» Haus über die Euphorie rund um das ­Schweizer Team. Auch beim Feiern fiel ­übrigens der Apfel bei den Jankas nicht weit vom Stamm: Reto Janka war überglücklich über das Gold seines Sohns Carlo.

Ausflippen war aber auch bei ihm nicht angesagt. Grund dazu hätte sicherlich Urs Zenhäusern von Wallis-Tourismus gehabt, dem Presenting- Partner des Schweizer Hauses: Nicht mit Medaillen, aber mit seinen Spezialitäten erzeugte das Wallis rundum zufriedene Gesichter.

Und wer von Raclette und Fondue mal genug hatte, konnte sich von 18-Punkte-Köchin Irma Dütsch verköstigen lassen. Genug hatte auch Didier Défago – von Val d’Isère generell: «Eine WM, die ich ganz schnell vergessen werde.» Seine Frau Sabine half ihm dabei. Gentleman Didier dankte es ihr mit einem Blumenstrauss.


Auch interessant