Zürcher Festspiele 2009 Das grosse Fest der Sinne

Hollywood-Star und Bühnengrösse Klaus Maria Brandauer zauberte einen Hauch von Hollywood nach Zürich.

Ein kühles Bier im Saal des Zürcher Kunsthauses gönnt sich Film- und Theater-Weltstar Klaus Maria Brandauer (Baron Bror von Blixen in «Out of Africa»). Und in Anspielung auf die feiernde Gesellschaft sagt er: «Ich habe gearbeitet.» Und wie! In Heinrich von Kleists «Der zerbrochene Krug» gab er zuvor im Schauspielhaus mal tobend, mal listig den geilen Amtsrichter Adam. Regie führte Peter Stein, der im Kunsthaus den dies­jährigen Festspielpreis erhält.

Der letztjährige Preisträger Luc ­Bondy schwärmt: «Das Wissen von Stein über Theater, ebenso über Physis und Psyche von Schauspielern wie über die Gesetze des Raums und die technische Existenz einer Bühne, ist unerschöpflich.» Prominenz aus Kultur, Wirtschaft und Politik freut sich über den Start der «Zürcher Festspiele» in Tonhalle, Opernhaus, Kunsthaus und Schauspielhaus.

Auch interessant