Dschungelcamp Das müssen Sie vor dem Start noch wissen

Elf deutsche Stars ziehen am Freitag in den australischen Dschungel. Damit Sie sich richtig auf zwei Wochen Trash-Fernsehen einstimmen können, hat SI online die letzten Details zu «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» zusammengetragen.
  • DAS SAGEN DIE MODERATOREN ÜBER DIE KANDIDATEN

Die Prominenten haben nicht nur gegen die Hitze, Trockenheit und die gefährlichen Tiere in Australien zu kämpfen. Auch vor dem Moderatoren-Paar müssen sie sich wappnen: Sonja Zietlow und Dirk Bach sind bekannt für ihre scharfe Zungen und ihren unzimperlichen Umgang. Die beiden finden aber nicht, dass sie zu böse mit den Prominenten umgehen, die seien schliesslich auch Entertainment-Schaffende, sagen sie gegenüber Bild.de. «Die wissen, was sie tun und worauf sie sich einlassen», so Dirk Bach. «Und sie verdienen gutes Geld», fügt Sonja Zietlow an.
Was sie von den einzelnen Dschungelcampern halten und auf wen sie sich am meisten freuen, haben die zwei Vip.de verraten:

Brigitte Nielsen
Zietlow: «Gross, blond, sieht toll aus, so wie ich.»
Bach: «Genau, und die ist auch so klug.»

Ramona Leiss
Bach: «Sie ist grossartig. Ich glaube, dass sie weit kommen wird und sich im Camp unglaublich durchbeisst.»
Zietlow: «Sie ist Sternzeichen Stier und das ist sehr gut. Denn ich bin auch Stier.»
Bach: «Genau wie ich.»

Radost Bokel
Bach: «Die finde ich so süss!»
Zietlow: «Ja, früher war sie süss, als Momo.»

Micaela Schäfer
Wird das Erotik-Model Micaela Schäfer nur oben ohne rumlaufen?
Dirk Bach: «Das weiss ich nicht...»
Zietlow: «Zumindest kann sie es sich leisten, denn sie hat einen schönen Körper und endlich sehen wir dann mal ein nacktes Ding.»
Bach: «Aber ihre Brüste wirken wie Waffen auf mich. Die sind so unglaublich starr und geradeaus...»
Zietlow: «Hat die etwa unechte Möpse, willst du das damit sagen?»

Kim Debkowski
Zietlow: «Ich glaube, sie hat eine falsche Vorstellung vom Camp und wird noch richtig aufwachen und die Erste sein, die heult.»

Jazzy Tackenberg
Bach: «Grossartig, ich war ein ganz grosser Tic-Tac-Toe-Fan. Und Jazzy war für mich immer die Intelligenteste der Band. Auf Jazzy freue ich mich sehr.»

Ailton
Bach: «Ein Fussballer, den sogar ich kenne.»

Daniel Lopes
Zietlow: «Ich bin gespannt, wie viel wir von Daniel Lopes sehen werden...»

Rocco Stark
Bach: «Bin sehr gespannt...»

Martin Kesici
Bach: «Der wird sich gut schlagen. Der kommt in jeder Situation gut zurecht.»

Vincent Raven
Glauben Dirk und Sonja an Magie?
Bach: «Nein, aber er - und das hilft schon mal sehr...»
Zietlow: «Ich glaube, dass er ein bisschen spooky ist. Er wird bestimmt Dinge machen, die sehr komisch sind.»

Auf welchen Star freuen sich die beiden besonders?
Zietlow: «Ich bin sehr auf Brigitte Nielsen und Vincent Raven gespannt.»
Bach: «Brigitte Nielsen, unbeschreiblich schön, auf sie warte ich schon lange. Von ihr habe ich auch eine Actionpuppe mitgebracht.»
 

  • DAS SAGT DER GAG-SCHREIBER

Seit Staffel eins legen jeweils zwei Männer den Moderatoren die Lästereien in den Mund: Micky Beisenherz und Jens Oliver Haas. Letzterer ist der Ehemann von Sonja Zietlow - das sei Fluch und Segen zugleich, wie er im Interview mit der Zeitschrift «Bunte» offenbart. «Ich weiss genau, wie sie tickt, was sie mag oder nicht mag - und was sie denkt.» Der Nachteil sei, dass man jeden privaten Ärger mit ans Set und wieder zurück ins Hotel nehme. «Bei einem normalen Moderator denke ich mir im Stillen: ‹was für ein Arsch›, gehe nach Hause und gut ist. Diese Grenze kann ich in Australien leider nicht ziehen.»
Fünf Stunden haben er und sein Co-Autor für eine Tagesmoderation jeweils Zeit. Das bedeutet Stress: In Deutschland stünden ihnen dafür mindestens fünf Tage zur Verfügung. Haas ist überzeugt: «Den ersten Gag, auf den man kommt, darf man auf keinen Fall nehmen. Denn auf den kommen ja alle. Richtig gute Comedy muss in erster Linie überraschen und auch ein bisschen wehtun.»
Nur einem einzigen Prominenten von insgesamt 51 sei sein Humor bislang zu weit gegangen. Die Person - den Namen will er nicht verraten - spreche heute nicht mehr mit ihm und Sonja Zietlow. «Und in diesem Fall empfinden wir es ehrlich gesagt auch nicht als Nachteil...»
 

  • SO LOGIEREN SIE NACH DEM CAMP-AUSZUG

So bescheiden das Leben im australischen Dschungel ist, so luxuriös wird es für die ausgeschiedenen Kandidaten: Sie logieren im Nobelhotel Palazzo Versace in Gold Coast. Marmorfussböden, Goldornamente und edle Stoffe - die Stars dürften solche Herbergen im Alltag kaum von innen sehen, geschweige denn darin wohnen.

 

  • DARAUF KÖNNEN DIE KANDIDATEN NICHT VERZICHTEN

Bild.de hat in die Koffer der Stars geschaut - und folgende persönlichen Gegenstände gefunden, die sie mit ins Camp nehmen.

Micaela Schäfer: Gymnastik-Band und Nippel-Bömmel
Brigitte Nielsen: Kissen mit Foto von Ehemann Mattia und eine Kuscheldecke
Ailton: Teure Kette und Brasilienfahne
Vincent Raven: Amulett und Räucherwerk gegen die negativen Schwingungen
Radost Bokel: Schminksachen um sich schick zu machen
Daniel Lopes: Hygiene-Artikel
Kim Debkowski: Rouge und XXL-Teddybär
Martin Kesici: Bild seiner Freundin
Jazzy: Schlafsack
Rocco Stark: Luftmatratze und Kuschelkissen
Ramona Leiss: bunte Batiktücher

  • DESHALB GEHEN DIE STARS IN DEN DSCHUNGEL

«Ich habe einfach Bock drauf», sagt Ramona Leiss Bild.de. «Ich hab so viel gemacht im TV - da war Trash einfach mal fällig.» Und Sportler Ailton will beweisen: «Ailton macht auch ohne Fussball Spass.» In Wahrheit dürfte die Motivation bei ihm aber woanders liegen: Er soll Schulden im sechsstelligen Bereich haben.
Da ist er immerhin nicht der Einzige. Gemäss «Bild» sind insgesamt vier der elf Kandidaten verschuldet. So musste Daniel Lopes einen Offenbarungseid leisten, sprich: Seine Gläubiger haben vollen Einblick in seine finanziellen Verhältnisse. Gegen Jazzy Tackenberg verhängte ein Berliner Gericht eine Haftanordnung wegen Mietschulden. «Die habe ich aber beglichen», sagt sie heute. Die Anordnung steht noch immer. Und Martin Kesici sagt: «Ich mache keinen Hehl draus: Ich brauch Kohle.» Auch gegen ihn verhängte ein Berliner Gericht eine Haftanordnung.
Dem Sender kommen die finanziellen Probleme gelegen. «Wir brauchen diese gebrochenen Persönlichkeiten», sagt Moderator Dirk Bach. «Das macht unsere Show aus!»

Alles zu «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» finden Sie im SI-online-Dossier zum Thema.

Auch interessant