«Wetten, dass..?» Definitiv: Jauch will nicht

Einen Tag lang wollte er sich überlegen, ob er künftig «Wetten, dass..?» moderieren wolle. Das sagte Günther Jauch während Thomas Gottschalks letzter Sendung am Samstagabend. Am Sonntag folgte die Absage.

Nun ist klar: Günther Jauch, 55, wird nicht der neue «Wetten, dass..?»-Moderator. Dies verkündete er wie versprochen im RTL-Jahresrückblick vom Sonntagabend. Dem ganzen ging ein langes Hin und Her voraus. Zuerst gab Jauch der Sendung einen Korb, dann schürte er am Samstagabend wieder Hoffnung. Von Thomas Gottschalk in dessen letzter «Wetten, dass..?»-Sendung auf die freie Moderationsstelle angesprochen, bat Jauch um 24 Stunden Bedenkzeit. «Du kommst zu mir in die Sendung und ich sags dir morgen Abend vor allen», sagte Jauch. Gottschalk kam zum Jahresrückblick und Jauch sagte ab: «Ich glaube, dass ich das nicht kann», erklärte er dem enttäuschten Publikum.

Damit geht die Suche für einen Gottschalk-Nachfolger in die nächste Runde. Einzig die Österreicher Peter Rapp und Christian Clerici sollen ihr Interesse bekundet haben, schreibt KleineZeitung.at. Die bisherigen Favoriten wie Jörg Pilawa, Markus Lanz, Anke Engelke, Johannes B. Kerner und Barbara Schöneberger sagten alle ab. Gerade Letztere würde der bisherige Moderator Gottschalk als geeignete Nachfolgerin sehen, schreibt Bild.de: «Die Barbara ist eigentlich eine, die mir nahe kommt. Sie ist wirklich furchtlos, schnell - und ich glaube, die hätte das Zeug, es zu können. Aber, ich bin nicht Teil dieser Entscheidung.»

Bis Ende des Jahres wollte das ZDF einen neuen Moderator finden. Doch die Zeit wird knapp, glaubt auch das Schweizer Fernsehen SRF. Im ersten Halbjahr 2012 hat es «Wetten, dass..?» bereits vorläufig aus dem Programm genommen, «da wir weder über das Konzept der Show noch über die Moderation informiert sind», heisst es.

Auch interessant