Emil Steinberger Der Humorbaron

Der Kabarettist Emil wird geehrt
Emil Steinberger freut sich mit Sohn Philipp über den Münchhausen-Preis.
Emil Steinberger freut sich mit Sohn Philipp über den Münchhausen-Preis.

Für einmal lacht der Komiker selber: Im niedersächsischen Bodenwerder nimmt Emil Steinberger, 76, den renommierten Münchhausen-Preis entgegen – die Auszeichnung für sein Lebenswerk. «Eine Riesenfreude», so der Luzerner Kabarettist.

Und um dem legendären Lügenbaron alle Ehre zu ­machen, wurde an der Preisverleihung etwas geschummelt. Nicht Emil, sondern sein Sohn Philipp, 40, stand zuerst auf der Bühne. Emil: «Eine Überraschung! Mein Sohn wurde heimlich auch eingeladen.»

Auch interessant