«Das Supertalent» Der Sieger heisst Freddy Sahin-Scholl

Am Samstagabend traten im grossen Finale von «Das Supertalent» zwölf Künstler gegeneinander an. Mittendrin auch die Schweizer Musiker Bubble Beatz. Doch den mit 100'000 Euro dotierte Preis konnte das «Stimmwunder» Freddy Sahin-Scholl mit nach Hause nehmen.

Zwölf Kandidaten mit aussergewöhnlichem Können kämpften am Samstagabend im Finale der TV-Show «Das Supertalent» um den Sieg - so auch die Schweizer Müll-Musiker Bubble Beatz: Kay Rauber und Christian Gschwend aus St. Gallen - erstmals mit Gesang und Schlagzeug. Obwohl Jurorin Sylvie van der Vaart zu den beiden meinte: «Das war mega geil», reichte es nicht. Der grosse Gewinner von 100'000 Euro und somit Supertalent 2010 heisst Freddy Sahin-Scholl.

Freddy, auch der Mann mit den zwei Stimmen genannt, überzeugte mit seinem Talent die TV-Zuschauer, die ihn mit 22,8 Prozent zum Sieger der diesjährigen Ausgabe von «Das Supertalent» wählten. In der grossen Finalshow sang Sahin-Scholl den selbst komponierten Song «Carpe Diem» - natürlich zweistimmig. Juror Bruce Darnell kämpfte nach der Darbietung mit den Tränen und sagte mit zitternder Stimme: «Du bist nicht von diesem Planeten.»

Auch interessant