Dschungelcamp Der Zoff geht weiter - jetzt auch mit Peer!

Von wegen «Schlamm drüber»! Kaum zurück in Deutschland will Peer sich nicht mehr mit Mathieu versöhnen - und auch bei den anderen Dschungelbewohnern kracht es weiterhin.
Für ihre Teilnahme im australischen Dschungel kassieren die Stars eine Menge Geld.
© RTL Für ihre Teilnahme im australischen Dschungel kassieren die Stars eine Menge Geld.

Zwei Wochen lang haben sie sich geliebt, gehasst und gezofft. Jetzt sind die 11 Stars aus dem Dschungelcamp in Deutschland gelandet - und machen direkt weiter mit ihren Sticheleien. Zum Beispiel Mathieu Carrière, der bereits während der Reality-Show über Sarah Knappik gelästert hat. Er doppelt am Frankfurter Flughafen gegenüber «Prominent» nach: «Sarah sollte jetzt erst mal ein Jahr in eine gute Therapie gehen.»

Ebenfalls schlecht gelaunt landen Jay Khan und Indira Weis. Das «Paar» hält demonstrativ Händchen, Jay schweigt und nur Indira sagt am Ende etwas in die Kamera: «Jay geht's sehr schlecht. Er war nicht umsonst im Krankenhaus. Die Stimmung kann jederzeit wieder kippen, deshalb braucht er jetzt einfach Ruhe und Abstand. Das hier tut ihm alles gerade nicht gut.»

Enttäuschend: Dschungelkönig Peer Kusmagk. Er, der von Mathieu im Camp gemobbt wurde, wollte seinem Widersacher grosszügig verzeihen, wie er in der Final-Show von «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» am Sonntag beteuerte. Jetzt relativiert er: «Mathieu hat sich entschuldigt und die Entschuldigung habe ich angenommen. Freunde werden wir aber glaube ich nie mehr.» Auch Carrière selbst scheint wieder in den sturen Modus zurückverfallen zu sein. Er habe Peer dreimal um ein Gespräch gebeten, «aber er wollte ja nicht». Er selbst will dafür jetzt richtig durchstarten und sein neues Buch bewerben. Und auch bei Kusmagk scheint sich in Sachen Karriere wieder etwas zu tun - wie das TV-Magazin weiter berichtet, hat der Ex-Moderator bereits die ersten Geschäftstermine.

Alles zum Dschungelcamp 2011 - im Dossier auf SI online.

Auch interessant