SwissAward 2011 Didier Cuche ist Schweizer des Jahres

Der erste Preis am SwissAward 2011 geht an Freddy Nock. Er holt sich den Award in der Kategorie Show, Schauspielerin Lilo Pulver gewinnt den Lifetime-Award und Didier Cuche ist Schweizer des Jahres. SI online zeigt Ihnen alle Nominierten - und Gewinner.

In der Samstagabend-Show gibt es fast nur Gewinner: Zum 10-Jahre-Jubliäum des SwissAward holt das Schweizer Fernsehen mit Moderatorin Sandra Studer Stars wie Gotthard, Plüsch und Stress auf die Bühne. Millionäre werden gefunden und natürlich die Preise - die SwissAwards - vergeben. SI online berichtet vom Gross-Anlass.

Schweizer des Jahres:
Didier Cuche, der gerade in Wengen ist und sich per Live-Schaltung bedankte.

Kategorie Show
Bligg
Gewinner: Freddy Nock
Stress

Kategorie Wirtschaft
Gewinner: Carl Elsener
Harry Hohmeister
Peter Spuhler

Kategorie Politik
Joseph Deiss
Gewinnerin: Karin Keller-Sutter
Heidi Tagliavini

Kategorie Kultur
Jean-Stéphane Bron
Bice Curiger
Gewinner: Floriana Frassetto & Bernie Schürch

Kategorie Gesellschaft
Gewinner: André Borschberg & Betrand Piccard

Antonio Ereditato
Nils Jent

SwissAward Lifetime-Award:
Lilo Pulver, die von Laudator Kurt Aeschbacher als «chlöpfigs 1.-August-Fürwerk» bezeichnet wurde. Der Preis sei ein ganz grosser Höhepunkt in ihrem Leben, sagte die Schauspielerin in ihrer Dankesrede.

Gut gelaunt zeigten sich die geladenen Gäste der Gala. Walter Roderer gönnte sich ein Cüpli an der Bar, Fabian Unteregger - der mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kam - musste sich den Eintritt ins Zürcher Hallenstadion erkämpfen: «Über den Roten Teppich durfte nur, wer mit der Limousine chauffiert wurde. Deshalb musste ich zuerst ins Parkhaus laufen und mich dann wieder zurückfahren lassen.» Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi bestieg die Limousine gleich mehrmals. Als Botschafterin des Millionen-Los durfte sie gleich mehrmals über den Roten Teppich schreiten. 

[simplex:nid=56, 57, 20459,,;]

 

Sehen Sie die schönsten Gäste des SwissAward 2011 am Sonntag auf SI online.

Auch interessant